28.08.2014 - 00:00 Uhr
SpeinshartOberpfalz

Kloster Speinshart feiert Gottesdienst zu Ehren des heiligen Augustinus - Lehrmeister des ... Festtag des Prämonstratenser-Ordensvaters

von Redaktion OnetzProfil

Neben Ordensgründer Norbert von Xanten ist der heilige Augustinus die wichtigste Bezugsperson für die Chorherren des Prämonstratenserordens. Für den Speinsharter Konvent ist es deshalb selbstverständlich, den Namenstag des Kirchenlehrers zu feiern. Am heutigen Donnerstag, 28. August, feiert der Konvent um 19 Uhr einen Festgottesdienst in der Klosterkirche.

In Prémontré (Nordfrankreich) sammelte Norbert von Xanten 1120 eine erste klösterliche Gemeinschaft um sich. Grundlage des gemeinschaftlichen Lebens bildete die Regel des heiligen Augustinus. Norbert von Xanten und Augustinus von Hippo sind die Ordensväter des Prämonstratenserordens. Augustinus war der Sohn des Heiden Patricius und der Christin Monika. 354 kam er in Tagaste zur Welt, studierte in Madaura und Karthago und wurde Lehrer der Rhetorik in Tagaste und Karthago.

383 siedelte er nach Rom über, 384 begann er seine Lehrtätigkeit in Mailand. Mailand wurde für sein leidenschaftliches Herz und seinen suchenden Geist entscheidend. Er las Platon und lernte den Bischof Ambrosius kennen.

In der Osternacht 387 empfing er die Taufe. Er kehrte nach Tagaste zurück und begann mit einigen Freunden ein klosterähnliches Leben zu führen. Aber bald entdeckte ihn der Bischof von Hippo und weihte ihn 391 zum Priester. Nach dem Tod des Bischofs wurde Augustinus dessen Nachfolger in Hippo. Er lebte nun mit einigen Klerikern zusammen, für die er grundlegende Normen für das Zusammenleben einer religiösen Gemeinschaft verfasste. Augustinus starb 430 in Hippo.

In einer Vision, so zeigt es ein Deckenfresko in der Speinsharter Klosterkirche, übergab der heilige Augustinus seine Regel an Norbert von Xanten. Von Anfang an lebt der Orden der Prämonstratenser nach der Augustinusregel. Augustinus ist der bedeutendste lateinische Kirchenvater.

Er schrieb außer den "Bekenntnissen" die 22 Bücher über den Gottesstaat, philosophische und theologische Abhandlungen, Schrifterklärungen, Predigten, Briefe. Philosophie und Theologie des Westens stehen bis heute unter seinem Einfluss.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.