30.03.2017 - 20:00 Uhr
SpeinshartSport

Jugend- und Übungsleiter berichten aus FC-Teams Nachwuchs lässt hoffen

Die Nachwuchskicker sind die Zukunft des FC Tremmersdorf/Speinshart sowie der Nachbarvereine in Neustadt am Kulm und Trabitz. Kräfte bündeln, lautet dabei das Erfolgsrezept: Von der F- bis zur A-Jugend gibt es Spielgemeinschaften.

Die Erfolge in der Nachwuchsarbeit sichern den Seniorenmannschaften das Überleben.
von Robert DotzauerProfil

Ein strahlender Jugendleiter Tobias Scherl berichtete in der Jahreshauptversammlung des FC auch im Namen seines Kollegen Alex Steinl über die gute Entwicklung beim Nachwuchs. Während in Tremmersdorf derzeit 56 Buben und Mädchen ab der G-Jugend dem runden Leder nachjagen, stellen die Kulmstädter und Trabitzer ab der F-Jugend 12 beziehungsweise 20 Kinder für die Spielgemeinschaften ab. Es werde an einem Fundament für Kinder und Jugendliche gearbeitet, das es ermögliche, den Spielbetrieb längerfristig aufrechtzuerhalten, betonte Scherl: "Die Erfolge in der Nachwuchsarbeit sichern den Seniorenmannschaften das Überleben."

Einzelheiten über den Trainings- und Spielbetrieb in den sechs Altersgruppen erläuterten die Übungsleiter. Stefan Gebhardt schwärmte von seiner G-Jugend nur mit Kindern aus dem Gemeindebereich. Er ist glücklich über eine komfortable Spielerdecke und die Begeisterung der Buben. Beispielhaft berichtete er von Turnieren mit überraschenden Erfolgen.

Schwierig mache die Betreuung der altersbedingte rasche Wechsel, bedauerte der Betreuer. Dies führe zu Werbeaktionen bis hinein in die Kindergärten. Gebhardt lobte die Eltern, die viel fahren und organisieren müssen, für ihr Verständnis.

Die Erfolge in der Nachwuchsarbeit sichern den Seniorenmannschaften das Überleben.FC-Jugendleiter Tobias Scherl

Hallenkreismeisterschaft als Höhepunkt

Für die F-Jugend berichtete Jugendleiter Tobias Scherl auch im Namen von Alex Steinl. Er zog Bilanz über die Herbstrunde 2016 und die Frühjahrsrunde 2017, verwies auf hohe Siege, zum Beispiel auf ein 15:0 gegen Pressath, aber auch auf Niederlagen (0:10 gegen Grafenwöhr). Das Training beginne jede Woche am Freitag um 17.15 Uhr.

Einen Teilbericht für die E-Jugend gab der erfahrene Übungsleiter Alfred Seitz. Der Zettlitzer sprach von "mäßigen" Erfolgen mit drei Siegen bei sieben Niederlagen von April bis Juli 2016. Ein Erfolgserlebnis nannte er das Turnier in Kastl mit einem dritten Platz. Altersbedingt seien nach der Saison sechs Kinder von der E- in die D-Jugend aufgestiegen. Den Spielbetrieb seitdem ließ Lukas Scherl Revue passieren. Er zeigte sich mit der sportlichen Entwicklung der Mannschaft sehr zufrieden und verwies auf die Teilnahme an der Hallenkreismeisterschaft als Höhepunkt. Der Spielerkader bestehe zurzeit aus 15 Kickern aus den drei Fußballvereinen im Kulmgau.

Das Spieljahr der C-Jugend fasste wieder Jugendleiter Tobias Scherl zusammen. Trainiert von Günter Schwindl und Herbert Kiefer habe das U 15-Team die Frühjahrsrunde 2016 mit 28 Punkten in 10 Spielen auf Platz 1 abgeschlossen. Auch die Herbstrunde 2016/17 sei mit Rang drei in der Qualifikationsrunde erfolgreich verlaufen. Geendet habe die Saison mit dem Aufstieg in die Kreisklasse. Als "hervorragend" bezeichnete Scherl auch den dritten Platz bei der Hallenkreismeisterschaft.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.