14.06.2017 - 17:24 Uhr
SpeinshartSport

Klosterkegler: Vereinsjubiläum und Gemeindemeisterschaft Kegler feiern sich und Meister

Ungewöhnliche klänge am Pausenhof der Grundschule Speinshart. Wiederholt schallte ein kräftiges "Gut Holz" über den Schulhof. Die SKC Klosterkegler ehrten die Gemeindemeister. Und es gab noch einen Grund zum Feiern.

Die Meister in den Einzelwettbewerben bei den Herren, Damen und Jugendlichen freuten sich über ihre Siegertrophäen. Bilder: do
von Robert DotzauerProfil

Die Gemeindemeisterschaft im Kegeln gehört seit der Eröffnung der Gemeinde-Kegelbahn 1979 zur Tradition. Im Mai rollten zum 38. Mal die Kugeln, nun luden die Klosterkegler zur Siegerehrung. Ausnahmsweise nicht in der Kegelbahn, sondern aufs Pausenhofgelände. Eine gute Wahl, wie Vorsitzender Hans Schuller und Bürgermeister Albert Nickl feststellten. Der Schulhof als idyllischer Festplatz bot Gelegenheit das 10. Jubiläum der Selbstständigkeit zu feiern.

Der Auszeichnung der Gemeindemeister ging ein Rückblick des Vorsitzenden voraus. Abgenabelt vom FC erinnerte Hans Schuller an glanzvolle Zeiten der Kegeldamen- und Herren in der Landesliga und in der Regionalliga. Diese Höhenflüge sind Geschichte, bedauerte Schuller. "Das immer wieder sonntags" zu Wettkämpfen unterwegs zu sein, sei den Spitzenkeglern zu viel geworden. Doch von Resignation war nichts zu spüren. Hans Schuller setzt auf die Jugend. "Der Nachwuchs ist vielversprechend", lobte er seine Jungstars und mit ihnen die Trainer Anton Weidner und Christian Weiß.

Die Ehrenmitglieder Anton Weidner und Georg Scherl gehörte als Ehrenmitglied zu den Ehrengästen des Festabends, bei dem Luki Geigenmüller für Musik sorgte. Dem Festabend ging ein Freundschafts-Kegeln mit den Sportfreunden aus Freudenberg voraus. "Wir sind stolz auf unsere Klosterkegler", bemerkte Schirmherr Albert Nickl. Ob sportlich oder gesellschaftlich - auf die Kegler sei Verlass. Der Bürgermeister würdigte die Macherqualitäten von Vorsitzendem Hans Schuller, Sportwart Markus Schuller und dessen Nachfolger Dirk Suttner.

Auf die Gemeindemeisterschaften eingehend würdigte Hans Schuller die Begeisterungsfähigkeit aller Teilnehmer. "Die gute Stimmung inspirierte zu Spitzenleistungen." Die Besten konnte der Vorstand, assistiert von Schirmherrn Albert Nickl und der Aufsicht um Dirk Suttner und Christian Weiß mit Pokalen und Urkunden auszeichnen. Zu Ehren kamen getrennt Herren-, Damen- und Jugendmannschaften, die Einzelmeister, Sport- und Hobby-Kegler und die besten Auswärtigen. Insgesamt waren 147 Starter und 30 Mannschaften dabei.

Dabei erwies sich bei den Herren das Team "Novem Eschenbach I" als unschlagbar. Mit 830 Holz gewann es den Wanderpokal. Auf den nächsten Plätzen folgten die "Schullerei" mit 769 Holz und die Samstagskegler Pressath (755). Den Pokal der Damen sicherten sich die Samstagskegler Pressath (667). Bei den gemischten Mannschaften hießen die Sieger "St. Sebastian Oberbibrach" (816). Zu Pokalehren kam auch der Geflügelhof Weidner (790). Bei der Jugend triumphierte die Feuerwehr: Tremmersdorf II (528) gewann vor Speinshart (489).

Den Einzelwettbewerb der Herren beherrschten die Sportkegler. Bester auf der Bahn und gleichzeitig bester auswärtiger Sportkegler war Christian Weidner mit 200 Holz. Zu Siegerehren kam auch Christian Merkl (181) als Champion der auswärtigen Hobbykegler. Gemeindemeister Markus Edl schob als Sportkegler 178 Holz. 163 "Treffer" reichten Horst Fuchs für den Titel des Gemeindemeisters Hobby. Das beste Damenergebnis erzielte mit 178 Holz Anita Müller aus Oberbibrach. Auf Gemeindeebene gewann Kristin Marsmann als Sportkeglerinnen. Eine Überraschung gelang Gabi Müller. Erstmals wurde eine Gemeinderätin Gemeindemeisterin Hobby (144).

Im Jugendeinzel freute sich Andreas Kastner über die Ehrung als bester Auswärtiger (169). Die Jugend-Gemeindemeister der Sportkegler gewann Jessica Müller (163). Matthias Rupprecht mit 145 Holz der Hobbykegler. Mit Rainer Hönig, Jessica Müller, Max Rodler und Patrick Seitz erreichten vier Teilnehmer das Glücksschubergebnis des Schirmherrn Albert Nickl. Den Ehrungen folgte ein meisterlicher Ausklang.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.