26.04.2017 - 20:00 Uhr
SpeinshartSport

SKC Speinshart setzt auf die Jugend - "Alles in allem schöne Saison" Kegler schauen nach vorne

Das Leben ist ein Auf und Ab. Das gilt auch für Sportvereine: Erfolge und Niederlagen wechseln sich ab. Eine sportliche Talsohle müssen derzeit die Speinsharter Klosterkegler durchwandern. Aber die SKC-Mitglieder verstehen es, zu kämpfen. Und auch der Nachwuchs lässt hoffen.

Bei den Neuwahlen des SKC Klosterkegler Speinshart gab es einige personelle Veränderungen. Unser Bild zeigt den neuen Vorstand mit Bürgermeister Albert Nickl (Zweiter von rechts): (von links) stellvertretender Vorsitzender Markus Schrembs, Sportwart Dirk Suttner (beide neu), Vorsitzender Hans Schuller und Schatzmeisterin Sabrina Schuller-Krausch. Bild: do
von Robert DotzauerProfil

Vorsitzender Hans Schuller blickte in der Jahreshauptversammlung wehmütig auf große Zeiten zurück. Die Damen in der Landesliga und die Herren in der Regionalliga schoben auf Landesebene gewaltig an. "Das waren Höhepunkte unseres sportlichen Schaffens", merkte der SKC-Chef im Bierstüberl der Kegelbahn des Gemeindezentrums an.

Doch Ruhm vergeht. Die erste Herrenmannschaft findet sich in der Kreisklasse Weiden wieder und das erste Damenteam, ebenfalls ein Aushängeschild des Vereins, versucht nach dem Rückzug aus der Landesliga in der Kreisklasse Nord Weiden einen Neustart: für die Kegler-Legende Hans Schuller eine leidvolle Erfahrung nach den vielen sportlichen Triumphen.

Der Vorsitzende ist dennoch Optimist geblieben. In der Jahreshauptversammlung berichtete er von "wunderbaren" Entwicklungen. Seine Hoffnungen setzt er auf die Jugend. "Die kann es richten", ist er überzeugt. 2017 kann der Verein außerdem das zehnte Jubiläum der Selbstständigkeit - nach 28 Jahren als Sparte des FC Tremmersdorf/Speinshart - begehen. Mit aktuell fünf Mannschaften seien die Klosterkegler immer noch eine Macht im Kreis Weiden, urteilte Schuller in seinem Tätigkeitsbericht.

In Anwesenheit von Bürgermeister Albert Nickl, Kegler-Senior Georg Scherl und Ehrenmitglied Anton Weidner erinnerte der Vorsitzende an die erfolgreiche Gemeindemeisterschaft mit 160 Startern, die Ausrichtung des Vier-Städte-Turniers sowie die Sportabzeichen in Eschenbach, Mantel, Pressath und Weiden. Auch gratulierte er der U18-Jugend zur Meisterschaft in der Kreisklasse Weiden.

Dank an viele Adressaten

Es folgte eine Zusammenfassung der gesellschaftlichen Aktivitäten. Schuller berichtete von einer "langen Pizza-Nacht" und hob Betreuungs- und Informationsveranstaltungen für die Kinder aus der Gemeinde hervor. Dabei erwähnte er besonders die Gastgeberrolle beim Aktionstag "Verein macht Schule", das Schnupperkegeln im Ferienprogramm der Gemeinde und den Jugend-Ausflug. Mit Verweis auf die Kirwa-Veranstaltungen verband er ein dickes Lob für Chefköchin Christl Lehmann. Erwähnung fand auch die Weihnachtsfeier.

Zu den vornehmen Aufgaben eines Vorsitzenden gehört das Danken. Vorbildliche Arbeit bestätigte der SKC-Chef Sportwart Markus Schuller und stete Leistungs- und Einsatzbereitschaft allen Sportkeglern. Weitere Dankesworte gehörten den Sponsoren, zum Beispiel für die Finanzierung des bewährten Kegler-Journals, den vielen Helfern auch im gastronomischen Bereich, den Mannschaftsführern mit ihren Teams und den Betreuern für die vorbildliche Jugendarbeit. Nach dem Absturz der Spitzenteams im Jahr 2015 konnte Schuller dem Vereinsjahr 2016 doch noch Positives abgewinnen: "Es war alles in allem eine schöne Saison."

Finanziell steht der Verein gut da, bestätigte Schatzmeisterin Sabrina Schuller-Krausch. Kassenprüfer Manfred Schusser bescheinigte eine saubere und übersichtliche Kassenführung, die durch die Übernahme des Gastronomiebetriebes durch den Verein noch aufwendiger sei.

"Verein hat gute Basis"

Bürgermeister Albert Nickl ermunterte den SKC, nach schwierigen Zeiten nach vorne zu schauen. "Der Verein hat eine gute Basis", urteilte er. Der erfolgreichen Jugend versprach er eine Meisterehrung im Gemeindezentrum. Wichtig war Nickl auch eine Würdigung der Arbeit der Klosterkegler auf Gemeindeebene, etwa bei Bürgerfest, Ferienprogramm und der souverän organisierten Gemeindemeisterschaft im Kegeln.

Mit einem kurzen Ausblick auf die nächsten Monate endete der allgemeine Teil der Jahreshauptversammlung. Hans Schuller verwies vor allem auf das zehnjährige Bestehen, das im Zuge der Gemeindemeisterschaft gefeiert werden soll. In Planung ist ferner ein Tagesausflug.

Neu im Amt: Markus Schrembs als Vize-Chef, Dirk Suttner als Sportwart

Einige personelle Veränderungen im Vorstand des SKC Klosterkegler gab es bei den Neuwahlen. Während Vorsitzender Hans Schuller einstimmig bestätigt wurde, zog sich seine Stellvertreterin Birgit Reifenberger aus der Führungsspitze zurück. Auf die Sportkeglerin folgt Markus Schrembs als neuer zweiter Mann im Verein. Schatzmeisterin bleibt Sabrina Schuller-Krausch.

Ein weiterer Wehmutstropfen ist der Rückzug von Sportwart Markus Schuller: Nach 13 Jahren in dieser Funktion war für den erfolgreichen Sportkegler "Schluss". Schuller, seit einiger Zeit in Waldsassen wohnend, begründete seinen Verzicht mit beruflichen und familiären Gründen. Zu seinem Nachfolger wählten die Mitglieder Dirk Suttner. Schriftführerin bleibt Marina Braun, die Kasse prüfen wie bisher Manfred Schusser und Roland Hörl.

Mit großem Bedauern und mit einem Blick auf die Erfolge des Sportwarts verabschiedete Hans Schuller den sportlichen Leiter der Klosterkegler. "Mit dem Namen von Markus Schuller verbindet der Verein seine größten sportlichen Erfolge bis hinauf in die Regionalliga", betonte der Vorsitzende. Schuller habe in jeder Situation und in allen Bereichen ein glückliches Händchen bewiesen. Auch das Kegler-Journal sei seine Erfindung , verriet der Vorsitzende. Ohne dieses Heft hätte der Verein seine Ausgaben nie finanzieren können. Dem Lob schloss sich Bürgermeister Albert Nickl an. "Alles, was er machte, hatte Hand und Fuß", hob er hervor. (do)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.