25.09.2017 - 17:18 Uhr
SpeinshartOberpfalz

BR-Team besucht Frater Korbinian in Speinshart Drei "Woidboyz" treffen einen "Holy-Bro"

Es dürfte sich lohnen, den Fernseher einzuschalten: Am 7. Dezember strahlt der BR eine "Woidboyz"-Sendung aus, bei der das Kloster und Frater Korbinian König (Zweiter von rechts) die Hauptrollen übernehmen.

von Wolfgang Würth Kontakt Profil

Die drei "Woidboyz" - sprich Jungs aus dem Bayerischen Wald - trampen seit Jahren durch den Freistaat, um für ihre Sendung die Menschen zwischen Spessart und Karwendel vorzustellen. Vergangene Woche zogen Andi Weidl (von links), Uli Nutz und Bast Kellermeier durch die Oberpfalz. Über Tirschenreuth und Erbendorf landeten sie am Samstag in Grafenwöhr. Dank Facebook blieb das Frater Korbinian nicht verborgen. "Ich hab sie angeschrieben und eingeladen", sagt der jüngste Speinsharter Chorherr. Eine Antwort bekam er nicht, deshalb verbrachte er den Sonntagmittag bei der Erbendorfer Kirwa. Dort erreichten ihn dann Nachrichten von Bekannten: "Die 'Woidboyz' sind unterwegs nach Speinshart." Etwas später meldeten sich die Fernsehstars selbst per Telefon. "Ich hab noch fertig gegessen, und bin zurück nach Speinshart gefahren." Dort erfuhr er, dass ein Mitglied des Pressather Burschenvereins den Dreien den Tipp gegeben hatte: "Ihr müsst unbedingt zum Korbinian nach Speinshart." Etwa drei Stunden verbrachten sie dann dort. "Die wollten alles von mir wissen", sagt Korbinian. Er habe das Kloster gezeigt, sogar sein Zimmer wollten die Besucher sehen. "Das war ein kleiner Schock, ich hab gleich aufgeräumt. Aber halt erst hinterher." Zuvor saß er noch etwas im Klostergasthof mit den "Woidboyz" zusammen. "Die sind auch ohne Kamera genau so, wie sie im Fernsehen wirken." 

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.