Frater Johannes Bosco zum Diakon geweiht
Feuer des Glaubens soll nie erlöschen

Bischof Dr. Rudolf Voderholzer weihte am Samstag Frater Johannes Bosco in Cham zum Diakon. Bild: flk
Vermischtes
Speinshart
05.12.2016
91
0

(flk) Mit fünf weiteren Priesteramtskandidaten der Diözese Regensburg wurde Frater Johannes Bosco am Samstag in Cham zum Diakon geweiht. Die Weihe spendete der Regensburger Diözesanbischof Dr. Rudolf Voderholzer. In seiner Predigt stellte der Diözesanbischof den Tagesheiligen Franz Xaver als Vorbild für die Neudiakone heraus.

Voderholzer wünschte den Diakonen, dass sie Kraft aus dem Glauben und dem Gebet schöpfen können, um anderen Menschen beizustehen. Das "Feuer des Glaubens" möge für sie nie erlöschen, die Gesellschaft mit Jesus solle ihnen Erfüllung geben, die Armut, Gehorsam und Ehelosigkeit gewählt hätten. "Das gemeinsame Gebet und die Feier miteinander sind die wahren Social Media", sagte Bischof Voderholzer.

Danach erklärten die Diakone ihre Bereitschaft, sich in den Dienst der Kirche nehmen zu lassen und versprachen dem Bischof, ihr Amt in Ehrfurcht und Gehorsam auszuüben. Die Handauflegung mit dem Weihegebet besiegelte die Verpflichtung, ehe die Diakone mit Stola und Dalmatik ausgestattet wurden, als Zeichen dafür, dass sie von nun an die Liturgie ausüben. Jedem Diakon wurde das Evangeliar überreicht.

Am Gottesdienst nahmen auch Administrator Abt Hermann Josef Kugler, Mitbrüder aus Speinshart und Windberg sowie die Familie von Frater Johannes Bosco teil. Viele Gläubige aus der Klosterpfarrei, der Heimatpfarrei Neunkirchen St. Dionysius und der Praktikumspfarrei St. Josef Weiden ließen es sich nicht nehmen, den Gottesdienst mitzufeiern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.