16.02.2018 - 16:42 Uhr
Speinshart

Keine Pfarrgemeideratswahl in Speinshart Entscheidung längst getroffen

Neue Wege beschreitet die Pfarreiengemeinschaft Speinshart in Sachen Pfarrgemeinderat. Die Mitglieder haben bereits entschieden - dass sie nicht wählen werden.

"Müssen wieder viele Ehrenamtliche einen Sonntag vergeuden als Wahlhelfer für eine Wahl, die schon entschieden ist?" Zitat: Pater Adrian Kugler
von Wolfgang Würth Kontakt Profil

Bayerns Katholiken wählen am 25. Februar einen neuen Pfarrgemeinderat. Nur die Christen in der Pfarreiengemeinschaft Speinshart haben ihre Wahl bereits getroffen - sie verzichten auf die Wahl. Der Hintergrund: Es haben sich genau so viele Mitglieder der Pfarrgemeinde für das Amt bereiterklärt, wie es auch Plätze gibt. "Müssen wieder viele Ehrenamtliche einen Sonntag vergeuden als Wahlhelfer für eine Wahl, die schon entschieden ist?", fragt Pater Adrian Kugler. Tatsächlich sehen die Vorgaben für diesen Fall eine Bestätigungswahl vor. Auf diesen rein formellen Akt verzichtet die Pfarrei nun.

Diese Entscheidung hat Pater Adrian jedoch nicht alleine getroffen. "Wir haben lange im Pfarrgemeinderat und im Wahlausschuss darüber gesprochen", sagt der Chorherr des Prämonstratenser-Klosters. Zudem kündigte er seine Pläne im jüngsten Gemeindeboten an und forderte alle auf, sich zu melden, wenn man mit diesem Verfahren nicht einverstanden ist. "Es hat sich niemand gemeldet." Am Donnerstag war nun Redaktionsschluss für den neuen Gemeindeboten. In diesem bestätigt der Pater nun: die Pfarrei verzichtet auf die Wahl. Die 14 Kandidaten sind auch die neuen Pfarrgemeinderäte.

Der Pater macht klar, dass bei dieser Entscheidung die Umstände beachtet werden müssen. "Bei einer Wahl zur Kirchenverwaltung hätte die Wahl natürlich stattgefunden", erklärt Pater Adrian. Dieses Gremium treffe Entscheidungen. Der Pfarrgemeinderat habe dagegen beratende Funktion. "Es ist doch schön, wenn sich Mitglieder der Pfarrei einbringen wollen. Wieso sollen sie sich nochmals einer Abstimmung stellen, wenn das gar nicht sein muss."

Die Pfarreiengemeinschaft Speinshart umfasst neben der Klosterpfarrei die Pfarrei Schlammersdorf, die Expositur Oberbibrach und die Filialen Vorbach und Tremmersdorf. Seit der vergangenen Wahl 2014 gibt es für die Gemeinschaft einen Gesamtpfarrgemeinderat.

Bisher gehörten dem Gremium zwölf Mitglieder an, je vier aus den Pfarreien Schlammersdorf und Speinshart und je zwei aus Vorbach und Oberbibrach. Weil sich die beiden letzteren als zu wenig herausgestellt haben, werden sie nun auf je drei Pfarrgemeinderäte aufgestockt, so dass die neue Zahl von 14 zustande kommt. Erstmals zusammentreten wird das Gremium inklusive fünf neuer Mitglieder am Sonntag, 25. Februar.

Müssen wieder viele Ehrenamtliche einen Sonntag vergeuden als Wahlhelfer für eine Wahl, die schon entschieden ist?Pater Adrian Kugler

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.