25.04.2018 - 20:00 Uhr
SpeinshartOberpfalz

Offene Ganztagsschule in Speinshart Von früh bis spät versorgt

Die Offene Ganztagsschule an der Grundschule "Am Rauhen Kulm" in Speinshart kann kommen. Gemessen am Elterninteresse beim Infoabend im Gemeindezentrum wird das Angebot sehnlichst erwartet.

Beschlossene Sache ist die Offene Ganztagsschule an der Grundschule am Rauhen Kulm. Im Gemeindezentrum Speinshart informieren Schulverbandsvorsitzender Albert Nickl, Rektor Franz Ficker und Martina Weiß als Vertreterin der gfi über Einzelheiten. Bild: do
von Robert DotzauerProfil

Speinshart/Neustadt am Kulm/Trabitz. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf war der Auslöser für die seit Jahren bestehenden Überlegungen, in der Grundschule "Am Rauhen Kulm" eine offene Ganztagsschule (OGS) anzubieten. Einem Lern- und Lebensort, in dem sich die ganze Schulfamilie aufgehoben fühlt, wie Schulverbandsvorsitzender Albert Nickl anmerkte.

Dieses Ziel der Eltern, Pädagogen und Kommunalpolitiker rückt nun im "Kulmgau" näher. Die derzeit laufende Sanierung und Erweiterung der Schule machen es möglich, die räumlichen Voraussetzungen für eine OGS zu schaffen. Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzender Albert Nickl rechnet mit einem Abschluss der Arbeiten rechtzeitig vor Beginn des Schuljahres 2018/19. "Dann können wir mit zwei Gruppen starten", teilte er unter Hinweis auf zahlreiche Interessensbekundungen der 74 Mamas und Papas mit.

Schon vor zwei Jahren war das Versammlungsthema in einer ersten Infoveranstaltung mit Vertreterinnen der Regierung und des Schulamtes bei den Eltern auf große Resonanz gestoßen. Das Eltern-Echo bei der folgenden Umfrage habe den Schulverband in seiner Auffassung gestärkt, bei der Regierung einen Antrag zur Einrichtung der OGS zu stellen. "Nun liegt die Genehmigung für zwei Gruppen vor", freute sich Nickl und mit ihm Bürgermeisterin Carmen Pepiuk und Bürgermeister Wolfgang Haberberger als weitere Mitglieder des Schulverbandes. Schon jetzt schwärmte der Versammlungsleiter über künftige ideale Unterrichtsmöglichkeiten. Für die OGS stehen dann neben den zwei Gruppenräumen ein Gemeinschaftsraum und eine Küche zur Verfügung. Hoch interessiert lauschten am Dienstagabend die Schülereltern auch den Informationen von Martina Weiß. Die Grafenwöhrerin ist im Auftrag der Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi) für das Betreuungsangebot im Zuge der OGS an zahlreichen Schulen verantwortlich. Auf Wunsch des Schulverbandes soll die gfi auch in Speinshart das Bildungsangebot nach dem offiziellen Schulunterricht organisieren. Als Partner zahlreicher Schulen informierte die gfi-Vertreterin über das klassische OGS-Prinzip des gemeinsamen Mittagessens, der Hausaufgaben- und Lernzeitbeaufsichtigung und der Freizeitgestaltung.

Mündlich und schriftlich erläuterten Bürgermeister Albert Nickl und Schulleiter Franz Ficker Details des freiwilligen Schulangebots. Geplant sind nach Ende des Vormittagsunterrichts eine kostenlose Betreuung der Schüler von Montag bis Donnerstag bis 16 Uhr. Kostenpflichtig ist das Mittagessen. Eine Belegung sei für mindestens zwei Tage in der Woche notwendig, betonte Nickl. Ein weiteres OGS-Angebot endet bereits montags bis donnerstags um 14 Uhr. In Aussicht stellte der Schulverbandsvorsitzende ein kostenloses Zusatzangebot an jedem Freitag des Schuljahres bis 13 Uhr. In den Ferien wird es kein OGS-Angebot geben. Anmeldeschluss ist Mittwoch, 9. Mai.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.