08.11.2018 - 14:08 Uhr
Sport

1. FC Nürnberg gegen Stuttgart wohl weiter ohne Ishak

Der Nürnberger Mikael Ishak fasst sich ins Gesicht. Foto: Timm Schamberger/Archiv

Nürnberg (dpa) - Der 1. FC Nürnberg muss im letzten Spiel vor der nächsten Länderspielpause vermutlich weiter auf Stürmer Mikael Ishak verzichten. „Ich bin eher skeptisch“, sagte Trainer Michael Köllner vor dem Heimspiel in der Fußball-Bundesliga am Samstag (15.30 Uhr) gegen den VfB Stuttgart zu einem Einsatz des Schweden.

Der zuletzt verletzte Ishak absolvierte zwar wieder Teile des Mannschaftstrainings, ein Einsatz gegen das Schlusslicht dürfte aber noch zu früh kommen. „Wir müssen Ishak jetzt nicht mit aller Gewalt auf den Platz schicken“, sagte Köllner am Donnerstag. „Bei uns können auch andere Spieler Tore schießen.“

Weiterhin fehlen werden Enrico Valentini (Oberschenkelverletzung) und Eduard Löwen (Knieverletzung). Die Franken wollen als Tabellen-15. den Abstand zum VfB wahren, der unter seinem neuen Trainer Markus Weinzierl in drei Spielen bei 0:11 Toren noch ohne Punkt ist. „Den VfB hätte man da unten sicherlich nicht erwartet“, meinte Köllner. „Für den VfB wird es sicher ein wegweisendes Spiel. Ihnen bleibt nichts anderes übrig, als auf drei Punkte aus zu sein.“

Weinzierl und Köllner kennen sich aus gemeinsamen Zeiten beim SSV Jahn Regensburg. Als Weinzierl dort die erste Mannschaft trainierte, arbeitete Köllner im Nachwuchsbereich. „Ich kenne Markus Weinzierl gut. Ob das ein Vorteil für mich wird, werden wir nach dem Spiel sehen“, sagte Köllner.

Bundesliga-Spielplan

Bundesliga-Tabelle

FCN-Kader

FCN-Spielplan

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.