20.06.2018 - 14:09 Uhr
SchwandorfSport

Bezirksliga-Spiele im Internet

Am 20. Juli startet die Bezirksliga Oberpfalz mit dem Eröffnungsspiel in der Gruppe Süd zwischen dem SV Sulzbach/Donau und dem SV Sarching in die Saison 2018/19. Die restlichen Teams der Gruppen Nord und Süd greifen einen Tag später ein.

Bezirksspielleiter Christian Wolfram leitete die Tagung in Grafenwöhr.
von Norbert DietlProfil

(otr) Der neue Bezirksspielleiter Christian Wolfram hatte die Vertreter der Bezirksliga-Vereine aus der Gruppe Nord am Montagabend ins Sportheim des Wiederaufsteigers SV Grafenwöhr zur Spielgruppentagung eingeladen, und alle Vereine waren gekommen.

Nicht alltäglich

Zu Beginn nahm Bezirksvorsitzender Thomas Graml nochmals zu den Diskussionen bezüglich der am letzten Spieltag witterungsbedingt abgebrochenen Spiele und dem "Relegationsmarathon", bei dem angeblich der Verband seine Kassen fülle, Stellung. Auch Wolfram griff das Thema Spielunterbrechungen auf. Dass am letzten Spieltag der vergangenen Saison witterungsbedingt sechs Spiele unterbrochen werden mussten, sei ein Novum, das sich so sicher nicht so schnell wiederholen werde. Nicht alltäglich seien auch der Verzicht des Meisters SV Hahnbach auf den Landesliga-Aufstieg und der freiwillige Rückzug des FC Amberg von der Bayern- in die Bezirksliga.

"Es ist besonders erfreulich", sagte der Sportgerichtsvorsitzende Josef Wein, dass es im Vergleich zur Saison 2017/18 sichtlich fairer zugegangen sei. In der Bezirksliga Nord gab es 3 Gelbe Karten weniger. Die Zahl der Gelb-Roten Karten ging von 64 auf 56 zurück, die Feldverweise auf Dauer (Rote Karten) reduzierten sich von 28 auf 22. Leider sei die Zahl der Meldungen gegen Zuschauer beziehungsweise Trainer mit fünf gleichgeblieben. Meister SV Hahnbach stellte die fairste Mannschaft, am "Tabellenende" rangieren Inter Bergsteig Amberg und die beiden Wernberger Vereine FC und TSV Detag.

Katzdorf in den Süden

Bedingt durch den Abstieg des SV Raigering und des 1. FC Schwarzenfeld aus der Landesliga muss der SC Katzdorf in die Südgruppe wechseln. Damit verliert die Gruppe Nord einen Zuschauermagneten. Da sich in der Relegation kein Tabellenzweiter der Bezirksliga durchsetzen konnte, gab es bei zwei Landesliga-Absteigern in der Relegation zur Bezirksliga auch nur einen Aufsteiger. Nach drei Runden setzte sich der SV Sulzbach/Donau gegen die SpVgg SV Weiden II im Elfmeterschießen durch. Die Relegationsspiele zur Bezirksliga wurden von über 4600 Zuschauern besucht.

Bezirksschiedsrichterobmann Andreas Allacher ging auf das Zuschauerfehlverhalten bei pyrotechnischen Vorfällen, Stürmen des Platzes sowie unerlaubte Banner und Sprechchöre ein. Verstöße werden nachhaltig geahndet. Sportgerichtsvorsitzender Josef Wein setzte sich mit der Vorlage der Spielberechtigung auseinander. Auch § 34 der Spielordnung (Einsatz in verschiedenen Mannschaften) wurde geändert. Die Sperrfrist nach einem Einsatz in der ersten Halbzeit der 1. Mannschaft beträgt künftig nicht mehr 10, sondern 15 Tage. Die 2-Spiele-Regel gelte aber weiter.

Wolfram wies darauf hin, dass es wegen datenschutzrechtlicher Bedenken für die bevorstehende Saison kein Terminheft geben werde. Saisonstart sei der 21./22. Juli mit Mittwoch-Spieltagen am 15. August und 3. Oktober. Nach dem 17./18. November beginnt die Winterpause, der Punktspielbetrieb wird am 16./17. März 2019 fortgesetzt. Saisonende ist der 18. Mai 2019.

Futsal-Ligenspielbetrieb

Wolfram ging dann noch auf das Thema Hallenfußball ein und machte deutlich, dass seitens des Verbandes der klare Wunsch bestehe, während der Winterpause in den Kreisen einen geordneten Futsal-Ligenbetrieb auf die Beine zu stellen.

Livestream im Internet

Das Thema Digitalisierung nahm einen breiten Raum ein. Was den Liveticker zu den Bezirksligaspielen anbelangt, habe die Oberpfalz (bei ganz wenigen ausgefallenen Einzelspielen) praktisch eine 100-Prozent-Quote. Als erster Landesverband wird Bayern auch für den Bereich der Bezirksligen bei "sporttotal.tv" eingebunden. Der Betreiber wird sich mit den Bezirksliga-Vereinen (nur ein Oberpfälzer Verein will nicht teilnehmen) in Verbindung setzen und die für den Verein kostenlose Installation einer Kamera besprechen. Bei einer vom Verein zu zahlenden Monatsgebühr von 9,90 Euro können dann, wie jetzt schon von der Landesliga aufwärts, die Punktspiele der Bezirksliga per Livestream im Internet verfolgt werden.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp