16.05.2019 - 13:54 Uhr
Sport

BVB hofft auf Comeback von Torhüter Bürki

BVB-Keeper Roman Bürki musste das Training abbrechen.

Dortmund (dpa) - Borussia Dortmund hofft vor dem Meisterschaftsfinale der Fußball-Bundesliga weiter auf ein Comeback von Roman Bürki.

Obwohl der Stammtorhüter das Training abbrechen musste, wollte Lucien Favre einen Einsatz des Schweizers im Saisonfinale bei Borussia Mönchengladbach am Samstag (15.30 Uhr/Sky) nicht ausschließen. „Für Roman sollte es gehen“, sagte der BVB-Coach. Bürki hatte wegen anhaltender muskulärer Probleme im Oberschenkel am Dienstag und Mittwoch nur individuell trainiert und bereits am vergangenen Wochenende beim 3:2 über Düsseldorf gefehlt.

Geringere Chancen als Bürki auf einen Einsatz hat Abwehrspieler Abdou Diallo. „Für ihn wird es schwieriger. Er hat die ganze Woche nicht trainiert, wir werden es erst morgen sehen“, kommentierte Favre.

Trotz des Rückstands von zwei Punkten auf Spitzenreiter FC Bayern glaubt Michael Zorc weiter an eine Titelchance für den BVB. „Das ist keine mathematische Kalkulation. Da geht es auch um Dynamiken, die entstehen. Wenn wir in Führung gehen würden, könnte das etwas auslösen“, sagt der Sportdirektor am Donnerstag. Nur bei einer Niederlage der Münchner daheim gegen Eintracht Frankfurt und einem eigenen Sieg in Mönchengladbach könnten die Dortmunder ihren neunten Meistertitel feiern.

BVB-Kader

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.