14.09.2018 - 22:18 Uhr
Sport

Eisbären Berlin verlieren zum DEL-Auftakt gegen München

Berlins Danny Richmond (l) und Münchens Frank Mauer kämpfen um den Puck.

Berlin (dpa/bb) - Die Eisbären Berlin sind mit einer Heimniederlage gegen Meister EHC Red Bull München in die neue Saison der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gestartet. Am Freitag verloren sie in der Arena am Ostbahnhof mit 2:4 (0:1, 2:1, 0:2). Treffer von Thomas Oppenheimer und Florian Kettemer reichten den Berlinern beim Debüt ihres neuen Cheftrainers Clément Jodoin trotz einer phasenweise starken Leistung nicht, weil die Gäste ihre Torgelegenheiten konsequenter nutzten.

Vor 13 030 Zuschauern in der Arena am Ostbahnhof dominierten die Eisbären die Anfangsviertelstunde und erspielten sich zahlreiche Chancen, konnten Nationaltorhüter Danny aus den Birken aber nicht überwinden. Effektiver waren die Münchener: Maximilian Kastner traf vier Minuten vor der ersten Pause direkt im Anschluss an das erste Powerplay der Gäste. Konrad Abeltshauser baute die Führung des Meisters im zweiten Drittel aus, bevor sich die Eisbären für ihr couragiertes Spiel belohnten: Oppenheimer gelang der Anschlusstreffer, Neuzugang Kettemer, der in der vergangenen Saison noch für die Münchener gespielt hatte, traf zum Ausgleich.

Im Schlussabschnitt gab dann die Effizienz der Gäste den Ausschlag: Justin Shugg im Powerplay und erneut Abeltshauser per Penalty sorgten für den Sieg der Gäste.

Eisbären Berlin, Kader und DEL-Statistiken

Eisbären Berlin, Spielplan

DEL, Tabelle und Spieltagsübersicht

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.