09.09.2018 - 16:38 Uhr
Sport

Fair-Play-Preis des DFB für Regenburgs Profi Marco Grüttner

Marco Grüttner von Regensburg steht nach einem 2:0 Sieg vor den Fans und applaudiert. Foto: Ina Fassbender/Archiv

Heidelberg (dpa) - Stürmer Marco Grüttner von Jahn Regenburg hat den Fair-Play-Preis für Profis vom Deutschen Fußball-Bund bekommen. Der 33-Jährige wurde am Sonntag in Heidelberg ausgezeichnet, nachdem er eine Entscheidung des Schiedsrichters in der 2. Bundesliga zu Ungunsten seiner Mannschaft korrigiert hat.

Am 17. Spieltag der vergangenen Saison lag Regensburg mit 0:1 gegen den VfL Bochum zurück, als in der 90. Minute Referee Martin Thomsen fälschlicherweise Eckstoß für die Gastgeber anzeigte nach einer Aktion von Grüttner. „Ich bin hingegangen und habe gesagt, dass es kein Eckball war“, sagte Grüttner und erklärte: „Es war eine kleine Aktion, die ich auch nicht so hoch hängen will.“

Die Auszeichnung bei den Amateuren bekam John Ohmann vom FSV Kali Werra Tiefenort (Türingen), nachdem der Unparteiische beim Stand von 0:1 in einem Spiel auf Elfmeter entschieden hatte. Ohmann machte ihn jedoch darauf aufmerksam, dass der Keeper klar den Ball getroffen hatte und der Schiedsrichter korrigierte sie.

Einen Sonderpreis verlieh der DFB Lukas Bohnert von der südbadischen SG Lauf/Oberaspach. Er hatte sich schützend vor einen Schiedsrichter gestellt, nachdem dieser bedroht worden war.

Infos zur Fair-Play-Medaille

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.