10.09.2019 - 16:42 Uhr
Sport

FCN-Nachwuchschef: „Club-Spieler muss leidensfähig sein“

Der Nürnberger Trainer Michael Wiesinger steht vor Spielbeginn am Spielfeldrand. Foto: Daniel Karmann/Archivbild
von Agentur DPAProfil

Nürnberg (dpa/lby) - Nürnbergs neuer Nachwuchschef Michael Wiesinger will die Identität des Nachwuchsleistungszentrums beim Fußball-Zweitligisten schärfen. „Die Menschen sollen wissen, für was wir und die Spieler, die wir ausbilden, stehen. Da geht es um Dinge wie Charakter und Disziplin. Ein Club-Spieler muss leidensfähig sein, sich wehren und sich auch gegen Widerstände stemmen können“, sagte der 46-Jährige der „Bild“-Zeitung in einem Interview (Dienstag).

Die Spielsysteme seien für Wiesinger erstmal nicht das Wichtigste. „Warum ist denn ein Spieler wie Javier Pinola zum Publikumsliebling geworden? Weil er nie aufgegeben hat, auf und neben dem Platz authentisch war. Das gilt aber auch für andere hier im Verein, die jetzt allesamt im Nachwuchsbereich arbeiten“, sagte Wiesinger mit Blick auf Marek Mintal oder Dieter Frey. „Man muss sich nur anschauen, wofür sie standen und stehen. Und das gilt es, den Jungs beim Fußball auch zu vermitteln.“

Der frühere FCN-Profi und -Trainer Wiesinger war in der vergangenen Woche als neuer Nachwuchschef des fränkischen Traditionsvereins vorgestellt worden.

Bild-Interview

Tabelle 2. Bundesliga

Spielplan 1. FC Nürnberg

Kader 1. FC Nürnberg

Alle News 1. FC Nürnberg

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.