12.09.2020 - 14:46 Uhr
Sport

Goretzka wird Triple erst in der Weihnachtszeit begreifen

Bayerns Leon Goretzka wärmt sich vor dem Spiel auf. Foto: Manu Fernandez/Pool AP/dpa/Archivbild
von Agentur DPAProfil

München (dpa) - Fußball-Nationalspieler Leon Goretzka kann sein erfolgreichstes Jahr bei FC Bayern München mit dem Gewinn des Triples aus Champions League, deutschen Meisterschaft und DFB-Pokal noch gar nicht richtig realisieren. „Ich glaube, dass man das erst in der Weihnachtszeit richtig begreifen wird. Wenn man das Jahr Revue passieren lässt“, sagte der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler im Interview von „Sport1“. Durch Corona und dessen Begleiterscheinungen, den Lockdown und das Fehlen der Fans, das Triple und die Spendeninitiative „We kick Corona“ seien zu viele außergewöhnliche Situationen entstanden, als dass man das Jahr bislang richtig hätte verarbeiten können.

Als besondere Stärke des FC Bayern bezeichnete er die Mentalität der Bayern. „Es ist sehr unangenehm, gegen uns zu spielen. Und noch schwieriger, gegen uns zu gewinnen. Unsere Intensität im Spiel und unser Pressing gegen den Ball haben zuletzt sehr gut funktioniert.“

Aber was heute gut sei, könne eine Woche später schon nicht mehr funktionieren. „Wir sind ab sofort der Gejagte in ganz Europa. Die Gegner werden sich noch intensiver mit uns beschäftigen und versuchen, unser System zu entschlüsseln. Wir werden aber einen Teufel tun und uns ausruhen“, sagte Goretzka, der weiter hohe Ziele in München hat. „Mia san hungrig und wir bleiben hungrig. Das Double zu holen ist geil. Es zu verteidigen, ist noch geiler. Gleiches gilt für das Triple, auch wenn die Karten natürlich nach jeder Saison neu gemischt werden.“

Interview Goretzka bei Sport 1

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.