18.04.2019 - 15:50 Uhr
Sport

Kovac hofft auf freie Stunden am Ostersonntag

Trainer Niko Kovac vom FC Bayern München am Spielfeldrand. Foto: Matthias Balk/Archivbild

München (dpa) - Niko Kovac ist ein gläubiger Mensch. Wie der Trainer den Ostersonntag feiern kann, das hängt auch vom Ausgang des Bundesligaspiels seines FC Bayern gegen Werder Bremen am Karsamstag ab. „Ich würde mir wünschen, dass unsere Jungs am Wochenende erfolgreich sind, so dass ich nicht nur mir, sondern auch den Jungs den Nachmittag oder vielleicht den Vormittag mit den Familien schenken kann“, sagte er. „Es ist ein Fest, das gefeiert werden muss. Natürlich werde ich das im Kreise der Familie feiern.“

Als Christ hob Kovac am Gründonnerstag in München auch noch einmal die Bedeutung des Osterfestes hervor. „Es ist für uns natürlich der schönste Feiertag, der größte Feiertag. Viele denken, dass das Weihnachten ist, aber es ist nicht Weihnachten. Es ist Ostern“, sagte der 47-Jährige. Doch für die Verantwortlichen der Fußball-Bundesliga ist nicht viel Zeit an den Kar- und Ostertagen: Auch am Karfreitag stehen Trainingseinheiten an.

Tabelle Bundesliga

Spielplan FC Bayern

Kader FC Bayern

Alle News FC Bayern

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.