08.08.2018 - 20:58 Uhr
Sport

Lasersegler Buhl mit Chance auf Medaille im WM-Finale

Philipp Buhl bei der letzten Regatta, dem „Medal Race“, in der Laser Standard-Klasse auf der Ostsee. Foto: Carsten Rehder/Archiv

Aarhus/Dänemark (dpa/lno) - Als erster Deutscher zieht Laser-Ass Philipp Buhl bei der Segel-Weltmeisterschaft vor Aarhus in das Medaillenrennen der besten zehn Steuerleute ein. Im zehnten und letzten Rennen am Donnerstag hat sich der Sonthofener als Fünfter eine Medaillenchance erkämpft. Das Finale wird am Freitag ausgetragen.

„Das war es, was ich mir gewünscht habe. Ich bin dankbar, dass mir der Anschluss an die Spitzengruppe heute gelungen ist“, sagte der 28 Jahre alte Weltranglisten-Zweite. Tags zuvor war er im neunten Rennen lediglich 22. geworden. Beste Aussichten auf WM-Gold haben der Zypriot Pavlos Kontides (41 Punkte) und der Australier Matthew Wearn (45 Punkte). Buhl steht bei 64 Punkten, kann im doppelt gewerteten Medaillenfinale aber Bronze gewinnen.

Dafür muss er die vor sich liegenden Briten Elliot Hanson (60 Punkte) und Rio-Bronzemedaillen-Gewinner Sam Meech aus Neuseeland (63 Punkte) hinter sich lassen. Seine Chancen im Kampf um Bronze bewertet Buhl positiv: „Ich habe keinen Druck, sondern eine neue Chance und werde das ganze Finale bis zum Anschlag kämpfen.“

Segel-Weltmeisterschaft, Ergebnisse

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.