04.03.2021 - 06:14 Uhr
Sport

Schlickenrieder: „In Behle-Zeit auf Wissenschaft verzichtet“

Peter Schlickenrieder mit Mund-Nasen-Schutz. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
von Agentur DPAProfil

Oberstdorf (dpa) - Der deutsche Langlauf-Teamchef Peter Schlickenrieder sieht für die derzeitigen Resultate seiner Mannschaft auch Gründe in der Vergangenheit. Zum Thema Technik sagte der 51-Jährige am Mittwoch bei der WM in Oberstdorf: „Wir haben festgestellt, wir sind da nicht auf Höhe der internationalen wissenschaftlichen Entwicklungen. Da sind uns die Norweger diese zehn Jahre voraus.“

Dies hänge auch mit der Zeit von Bundestrainer Jochen Behle zusammen, der von 2002 bis 2012 Deutschlands Langläufer begleitete. „In der Behle-Zeit hat man eigentlich sehr stark auf Wissenschaft verzichtet und das wirkt sich leider mit einem großen Verzug irgendwann aus, dass das nach hinten losgeht“, kritisierte Schlickenrieder. Für die nächsten Jahre und Großereignisse müsse man das Thema Technik „forcieren“, fügte Schlickenrieder an.

© dpa-infocom, dpa:210304-99-680155/2

Homepage der Nordischen Ski-WM

Wettkampfprogramm

Sportstätten

Informationen zu Corona und Zuschauern

Fis-Infos zum Langlauf

Weltcup-Gesamtstand

Weltcup-Kalender

Weltcup-Statistiken

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.