15.01.2005 - 00:00 Uhr
StadlernOberpfalz

Blondinen feiern auch mit wenig Schnee - Party im Skizentrum Reichenstein - "Vanish" spielt im ... Banges Warten auf zwei Grad minus

von Michaela Lowak Kontakt Profil

Mit lauten Getöse blasen die beiden Schneekanonen jede Menge weißen Dunst in die Luft. "Das sieht doch schon ganz gut aus", sagt ein Zuschauer hoffnungsvoll. Doch die Verantwortlichen im Skizentrum Reichenstein schütteln den Kopf: "Das Ganze ist zu nass. Es müsste nur ein kleines bisschen kälter sein. Momentan können wir den Hang nur eiskalt bewässern."

Es ist wie verhext. Am Donnerstagnachmittag schien es, als ob die Beschneiung reibungslos ablaufen könnte. Doch auch am Freitag wollten die Temperaturen partout nicht auf minus zwei Grad sinken. Und die sind unbedingt notwendig, damit aus Wasser schöner Schnee wird.

Der Skihang am Reichenstein ist zwar weiß, aber um das Riesen-Slalom-Rennen zur Blondinen-WM zu starten, wäre eindeutig mehr Schnee notwendig. Peter Spichtinger, Geschäftsführer des Skizentrums, lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. "Wir werden auf jeden Fall einen sportlichen Wettbewerb starten", verspricht er. Was das genau sein wird, will er nicht verraten.

Für das Wetter kann niemand eine Garantie geben, doch für die gute Laune drumherum schon. In dem riesigen Zelt auf dem Parkplatz unterhalb des Skihanges finden jeden Menge Partybegeisterte Platz. Bereits gestern heizten die "Troglauer Bouam" den Gästen kräftig ein. Es war zwar erst der zweite Auftritt der Gruppe, doch deren Mitglieder gehörten früher der legendären Band "Voices" an. Außerdem brachten "Funky Spirit" und Mickie Krause ("Zehn nackte Frisösen") die Bude zum Kochen. Für Stimmung pur sorgt heute Abend die ehemalige OTV-Band "Vanish". Die meisten lassen sich von den Wetterkapriolen nicht frustrieren. Viele Vereine aus dem Raum Oberviechtach wollen sich das Spektakel nicht entgehen lassen. Ein Gästebucheintrag auf der Homepage (www.blondinenwm.de) bringt's auf den Punkt: "Mir ist egal, ob Schnee liegt oder nicht, Hauptsache es sind genügend Blondinen da".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.