22.08.2014 - 00:00 Uhr
StadlernOberpfalz

Sechste Auflage des Paneuropa-Halbmarathons Stadlern-Pobežovice Sport über Grenzen

Die sechste Auflage des Paneuropa-Halbmarathons Stadlern-Pobežovice erwies sich wieder als eine geglückte Verbindung von sportlicher Herausforderung und europäischem Gedanken. Ein tschechischer Läufer aus der Region siegte bei diesem Laufwettbewerb, bei den Damen war es eine tschechische Olympiateilnehmerin.

Schirmherrin Ivana Sekyrová, Siegerin des Damenwettbewerbs in drittschnellster Gesamtzeit.
von Autor WSVProfil

Der Paneuropa-Halbmarathon überwindet Grenzen: Am Samstag machten sich über 60 Läufer von Stadlern auf ins tschechische Pobežovice. Die 21,6 Kilometer des Paneuropa-Halbmarathons führen seit dem ersten Lauf durch das landschaftlich äußerst reizvolle, aber bergige Gebiet des Böhmerwalds. Die Strecke fordert von den Athleten Kraft und Ausdauer.

Das Ziel in Pobežovice (Ronsperg), der Partnerstadt der Gemeinden des Schönseer Landes, erreichten schließlich 54 Läuferinnen und Läufer. In der hervorragenden Zeit von 1:13:16 h (Siegerzeit des Vorjahres 1:13:42) gewann der Tscheche Josef Veber von LK Tatran Chodov. Wie im Vorjahr erkämpfte sich Petr Kamic aus Belá nad Radbuzou den 2. Platz in der Zeit von 1:15:23 h (Vorjahr 1:17:59). Dritte wurde die Schirmherrin und schnellste Frau des Wettbewerbs, Ivana Sekyrová, in der Zeit von 1:17:58. Sie ist Mitglied der tschechischen Leichtathletikauswahl, tschechische Meisterin im Halbmarathon 2013, Weltmeisterin im Seniorenberglauf und Olympiateilnehmerin 2012 in London auf der Marathonstrecke.

Als bester deutscher Läufer und 7. der Gesamtwertung erreichte Dieter Bauer (DJK Weiden) in der Zeit von 1:23:19 vor seinem Vereinskollegen Martin Hofmann (1:24:12, 8. Platz) und Georg Koller vom TB Weiden (1:26:02, 9. Platz) das Ziel. Michael Knott vom WSV Schönsee, bisher immer in der Spitzengruppe im Ziel, musste in diesem Jahr leider verletzungsbedingt pausieren. Mit Matthias Schiener (1:39:53) und Martin Roznizek (1:45:19) stellten sich zwei Stadlerner dem Wettbewerb und konnten mit ihren Leistungen zufrieden sein.

Die Initiatoren der deutschen und der tschechischen Seite freuten sich aufgrund der hervorragenden Zeiten der Athleten über den Verlauf des Rennens. Am Start in Stadlern begrüßten Bürgermeister Gerald Reiter, LAG-Regionalmanager Manuel Lischka und WSV-Vorsitzender Hans Eibauer die Teilnehmer. Schirmherrin Ivana Sekyrová ergriff vor dem Startschuss das Mikrofon und sagte: "Es ist mir eine große Freude und Ehre als Schirmherrin und zugleich aktive Teilnehmerin den Startschuss für diese grenzüberschreitende Sportveranstaltung geben zu dürfen. Dieser Halbmarathon erfüllt den europäischen Gedanken mit Leben. Ich danke den Funktionären für die Organisation dieses Laufs und wünsche allen Teilnehmern viel Erfolg und Gesundheit."

Der Zieleinlauf in Pobežovice war auch heuer in das Stadt- und Kirchweihfest als attraktive Bereicherung eingebunden. Nächstes Jahr ist der Paneuropa-Halbmarathon am 22. August geplant.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.