Rote Zahlen in Lauerstellung

Politik
Stadlern
06.09.2017
41
0

Der Gemeinderat Stadlern beschäftigt sich mit einem umfangreichen Zahlenwerk. Haushaltssatzung, Kostenstellen und der Finanzplan wurden zügig abgearbeitet. Ein ungewohntes Bild: Ab dem kommenden Jahr schreibt der Gemeindehaushalt rote Zahlen.

Verwaltungsfachwirtin Lisa Biegerl erläuterte detailliert die Positionen im Haushaltsplan 2017, die vor allem gegenüber dem Vorjahr eine Abweichung im Vermögenshaushalt begründen. Neue Schutzanzüge für die Feuerwehr erhöht diesen Haushaltsposten von 2000 auf 5000 Euro. Eigenleistungen für die Renovierungsmaßnahmen der Burgruine Reichenstein werden erst in 2018 mit 35 000 Euro angesetzt und in den beiden Folgejahren Baukosten mit je 20 000 Euro berücksichtigt. Erwartet werden im laufenden Jahr für diese Maßnahme Zuweisungen vom Landkreis und dem Freistaat Bayern von 26 500 Euro. Der Kostenzuschuss von 50 000 Euro für den Neubau des Kindergarten Schönsee sei aktuell als Merkposten im Haushaltsplan, detaillierte Zahlen seien noch nicht bekannt, ein Beschluss müsse zudem erfolgen.

"Weiße Flecken" vertagt

Für die Ausstattung des Bauhofs sind 45 000 Euro, im wesentlichen für einen neuen Traktor, und derselbe Betrag für die Anschaffung eines Salzsilos eingeplant. Das Zahlenwerk 2017 enthält für den Breitbandausbau die Zuweisung aus dem Landesförderprogramm I in Höhe von 100 000 Euro, dem gegenüber Ausgaben aus dem Gemeindesäckel von 393 000 Euro stehen.

Der Beschluss über anstehende Maßnahmen zur Beseitigung der "weißen Flecken" mit Glasfaseranschluss in Außenbereichen wurde vom Gremium vertagt. Mit der Einplanung von 92 100 Euro (gegenüber 3000 Euro in 2016) soll für eventuellen Ankauf von Grundstücken für Tauschobjekte vorgesorgt werden.

Für Kinderkrippe/Kindergarten in Schönsee ist aufgrund der steigenden Anzahl von Kindern, die aus der Gemeinde diese Einrichtungen besuchen, eine Erhöhung im Verwaltungshaushalt vorgemerkt, im Gegenzug würde aber auch die Förderung steigen. Niedriger ist der Ansatz für die Unterhaltung von Straßen und Wege, dieser wurde von 80 000 Euro auf 72 000 Euro gesenkt.

Gab es im Vorjahr zulasten des Haushalts noch eine Rückerstattung an Gewerbesteuer über 230 000 Euro, so wird für 2017 mit einer Einnahme von 200 000 Euro kalkuliert. Die Schlüsselzuweisung vom Freistaat beträgt 182 500 Euro (Vorjahr 114 750), die Umlage an den Landkreis verringert sich von 267 100 (in 2016) im laufenden Jahr auf 186 000 Euro. Zusammenfassend ergibt sich aus Änderungen in den Ansätzen für das Jahr 2017 eine Zuführung zum Vermögenshaushalt in Höhe von 54 900 Euro und eine Entnahme aus den Rücklagen von 421 200 Euro.

Platz fürs Salzsilo

Im Jahr 2018 kommt es, um die Investitionen stemmen zu können, erstmals zu einer Kreditaufnahme, die aktuell mit 508 400 Euro beziffert wird und sich in 2019 um weitere 618 700 Euro erhöht. Von Bürgermeister Gerald Reiter und den Gemeinderäten erfolgten einstimmige Beschlüsse zur Haushaltssatzung, dem Haushaltsplan und dem Finanzplan 2016 bis 2020.

In der weiteren Tagesordnung des Gremiums wurde Michael Riedl als neuer Jugendbeauftragter der Gemeinde bestimmt. Der Bürgermeister informierte über die derzeitigen Arbeiten am Kanalsystem, bei der auch alle Schächte konkret erfasst werden. Das Salzsilo der Gemeinde Stadlern hat seinen künftigen Standort im Bereich der Münchener Medizin Mechanik.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.