01.07.2015 - 00:00 Uhr
StadlernOberpfalz

Hilfstransport des Vereins "Humanitäre Hilfe für die Ukraine aus Bayern" startet im Herbst Menschen in der Ukraine leiden

von Christof FröhlichProfil

Mancher mag sagen, dass die "Ukrainehilfe" nur ein Tropfen auf den heißen Stein sei. Doch wie wirkungsvoll diese Hilfe ist, haben die Begleiter des Hilfstransports des Vereins "Humanitäre Hilfe für die Ukraine aus Bayern" im Vorjahr gesehen.Viele dankbare Augen haben die Vereinsmitglieder motiviert, in ihrer Hilfe nicht nachzulassen. Schon am 17. September werden acht bis zehn Tonnen neuer Hilfsgüter verladen und in die Region Rivne gefahren.

Die Hilfsgüter werden diesmal in eine Sozialstation, eine Entbindungsstation, in das Zentralkrankenhaus und in das Kinderheim in Alessandria geliefert, wo vor allem auf das Verbandmaterial zur Versorgung von Kriegsopfern dringend gewartet wird. Hatte "Humanitäre Hilfe für die Ukraine aus Bayern" nach der letzten Hilfslieferung seine bisherigen Lagerräume räumen müssen, so ist nun dank der Firma Blickpunkt Glas Irlbacher aus Schönsee auch dieses Problem gelöst: Josef Irlbacher stellt dem Verein eine große Garage als Lagerraum zur Verfügung.

Da für diese Lieferungen auch finanzielle Mittel (Transportkosten, Zoll oder kleine Zuwendungen an dringend bedürftige humanitäre Organisationen) benötigt werden, besteht auch die Möglichkeit, Geld auf ein Konto des Ukrainehilfevereins bei der Sparkasse Schönsee einzuzahlen.IBAN: DE98750510400290428036

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp