27.04.2018 - 20:00 Uhr
Steinberg am SeeOberpfalz

Geschäftsstelle des Seenlands künftig am Steinberger See Umzug ans Tor zum Seenland

Schwandorf. Die Holzkugel am Steinberger See soll das Leuchtturm-Projekt des Oberpfälzer Seenlands werden. Der Zweckverband will da nicht nachstehen: Die Geschäftsstelle zieht neben die Kugel nach Oder.

Spatenstich zur größten Erlebnisholzkugel der Welt am Steinberger See im Landkreis Schwandorf.
von Clemens Hösamer Kontakt Profil

Die Geschäftsstelle des Zweckverbands Oberpfälzer Seenlands (ZOS) zieht um: Künftig werden Geschäftsführer Joachim Häring und seine Mitarbeiter am Steinberger See logieren, direkt neben der Holzkugel. Das wurde am Donnerstag während einer Sitzung des Zweckverbands Oberpfälzer Seenland bekannt. Zwei Mobil-Homes werden gekauft und entsprechend ausgestattet. Die Fundamente und Anschlüsse dafür werden gerade gelegt. Die Gebäude stellt der Investor der Holzkugel, die "inMotion Park GmbH", dem ZOS schlüsselfertig zur Verfügung. Untergebracht werden die Geschäftsstelle, die momentan in der Hauptstelle der Sparkasse in Schwandorf untergebracht ist, und eine Tourist-Information für das ganze Seenland.

Häring geht davon aus, dass sich die Holzkugel zum "Tor des Seenlands" entwickelt. Die Geschäftsstelle als Anlaufpunkt wird deshalb auch dort ihren Platz finden. Schon auf der Autobahn wird eine Hinweistafel auf die Kugel verweisen. Das Genehmigungsverfahren dafür läuft. Die Verbandsversammlung gab am Donnerstag grünes Licht für den Haushalt des Verbands. Für den Umzug und die Mobil-Homes wird einiges Geld fällig. Zur Finanzierung hat der Verband beschlossen, einen Kredit von 129 000 Euro aufzunehmen. Mit über 170 000 Euro liegt der Vermögenshaushalt, der Investitionen umfasst, um ein Vielfaches der Ansätze der vergangenen Jahre.

Der Verwaltungshaushalt des Verbandes, aus dem das laufende Geschäft bestritten wird, wurde auf knapp 368 000 Euro festgelegt. Die Mitgliedskommunen bezahlen insgesamt eine Umlage von rund 396 000 Euro, um den Verband zu finanzieren. Dem ZOS gehören die Kommunen Schwandorf, Nittenau, Neunburg vorm Wald, Bruck, Schwarzenfeld, Bodenwöhr, Steinberg am See und Wackersdorf, der Landkreis und der Bezirk Oberpfalz an.

Steinbergs Bürgermeister Harald Bemmerl, der im Rathaus Gastgeber der Verbandsversammlung war, stellte die Planungen der Gemeinde vor, etwa zu den Parkplätzen am See und an der Holzkugel. Er äußerte seine Freude darüber, dass die Geschäftsstelle an den Steinberger See zieht.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.