22.12.2017 - 20:00 Uhr
Steinberg am SeeSport

Tischtennis: Bayernliga-Damen der DJK Steinberg Emotion kocht hoch

Die Bayernliga-Damen der DJK Steinberg beenden ihre Hinrunde mit einem Heimsieg gegen den fränkischen Tabellennachbarn: Damen I - TTC Neunkirchen am Brand 8:5.

Melanie Kammerl beim Heimsieg der Bayernligadamen. Bild: daf
von Autor DAFProfil

Im letzten Hinrundenspiel gab es für die Bayernliga-Aufsteigerinnen aus Steinberg nochmal etwas Zählbares. So kurz vor dem christlichen Weihnachtsfeste tat diese Bescherung von zwei Punkten so richtig gut, da somit ein kleiner Vorsprung zum direkten Abstiegsplatz aufgebaut werden konnte.

Ein Zähler mehr

Zu Gast waren die Damen vom fränkischen TTC Neunkirchen am Brand, welche vor diesem Spieltag einen Zähler mehr auf dem Konto verbucht hatten. Hauptanteil an dieser Tabellensituation der Gäste hat sicherlich die Spitzenspielerin Zelika Dragas, welche nur gegen vermeintliche Mitkonkurrenten im Abstiegskampf eingesetzt wurde und eine makellose Bilanz von 12:0-Spielen aufweisen kann. Zudem verlor Neunkirchen am Brand keines der Spiele, wenn sie mitspielte. So reisten die Gäste eben mit dieser Zelika Dragas nach Steinberg an und versprühten ein wenig Siegessicherheit. Doch die Hausherrinnen zogen den Gästen dieses Zahn relativ schnell, indem sie beide Eingangsdoppel hauchdünn, aber verdient gewinnen konnten.

Äußerst spannendes Spiel

Alina Lich konnte dann in einem äußerst spannenden Spiel mit 3:2 gegen Melanie Schenkl die Oberhand behalten und somit eine solide 3:0 Führung für die DJK aufbauen. Bereits zu diesem Zeitpunkt war die steigende Nervosität bei den mitgereisten Gästen spürbar.

Ihre Spitzenspielerin behielt zwar im Laufe des Abends ihre weiße Weste und konnte alle drei Einzel gewinnen, jedoch war die homogenere und in der Breite besser aufgestellte Mannschaft die DJK. Und so kam es, dass in der Folge Anja Huber zwei Siege einfahren konnte, Alina Lich einen weiteren Sieg beisteuerte und sowohl Melanie Kammerl als auch Silke Riedhammer gegen Lena Vogt als Siegerinnen die grüne Platte verließen.

Am Ende stand an der Anzeigetafel ein 8:5 und die Erkenntnis, dass man mit mannschaftlicher Geschlossenheit und mindestens fünf Spielerinnen auf guten Bayernliganiveau das Zeug hat, auch in der Rückrunde gelegentlich zu punkten und den Klassenerhalt zu schaffen.

Erste Saisonniederlage

Die Gäste mussten ihre erste Saisonniederlage unter Beteiligung ihrer Nr. 1 hinnehmen und reisten leicht "verschnupft" ab, nachdem zuvor immer wieder einige Emotionen unter den Zuschauern beider Mannschaften hochgekocht waren. Am Ende freuten sich die DJK'lerinnen über einen gelungenen Hinrundenabschluss und gehen nun mit einem unerwartet schönen 5. Platz in die Winterpause.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.