19.12.2017 - 20:00 Uhr
Steinberg am SeeSport

Tischtennis: Endrunde der Damen und Herren unter besonderen Vorzeichen Letzte Sieger im Kreispokal

Steinberg. Die Kreispokal-Endrunde der Damen und Herren fand am vergangenen Sonntag bei der DJK Steinberg statt. Dieser Wettbewerb ging zum letzten Mal über die Bühne. Durch die Strukturreform des BTTV geht der Kreis Schwandorf im Bezirk 8 auf. Die letzten Kreispokalsieger des TT-Kreises Schwandorf sind die DJK Ettmannsdorf bei den Damen und die KF Oberviechtach bei den Herren. Sie vertreten den Kreis beim Pokal auf Bezirksebene.

Kreispokalsieger der Herren wurde der KF Oberviechtach und bei den Damen die DJK. Mit im Bild Kreisvorsitzender Heinrich Schnorrer (Sechster von links) und DJK Abteilungsleiter Fabian Kammerl (Vierter von links). Bild: gab
von Josef GrabingerProfil

Qualifiziert haben sich für dieses Turnier bei den Herren der ASV Fronberg II, der TTC Neunburg I, der FC Maxhütte-Haidhof und die KF Oberviechtach. Bei den Damen gab es heuer wieder ein Finale, in dem sich die DJK Ettmannsdorf VI und die DJK Steinberg II gegenüberstanden.

Bei den Herren setzte sich die KF Oberviechtach im Halbfinale gegen den ASV Fronberg II mit 4:0 durch. Dabei war der Spielausgang nicht so eindeutig wie das Ergebnis. Auch im zweien Halbfinalspiel zwischen dem FC Maxhütte-Haidhof und dem TTC Neunburg war die Angelegenheit nicht so klar, wie das Ergebnis von 4:1 für Neunburg.

Im Finale standen sich dann der TTC Neunburg und die KF Oberviechtach gegenüber. In einem kampfbetonten Spiel standen sich beide Teams lange Zeit auf Augenhöhe gegenüber. Erst als die Garnisonsstädter mit 3:1 in Führung gehen konnten, war die Moral der Neunburger gebrochen. Bei der Pokal-Endrunde wurde von den teilnehmenden Mannschaften ein hohes spielerisches Niveau geboten. Mit KF Oberviechtach holte sich das stärkste Team verdient den Pokal.

Für das Endspiel der Damen qualifizierten sich die DJK Steinberg und die DJK Ettmannsdorf. Bei den Damen gab es somit eine Neuauflage des Finales von 2016. Diesmal drehten die Ettmannsdorferinnen den Spieß um. Nach einer "harten" Auseinandersetzung ging der Sieg knapp mit 4:3 an den Gast.

Für die Durchführung der Kreispokalendrunde war der Kreisvorsitzende Heinrich Schnorrer und die Mitglieder der DJK Steinberg verantwortlich. Bei der Siegerehrung gratulierte Kreisvorsitzender Heinrich Schnorrer den diesjährigen Kreispokalsiegern. Er wünschte ihnen im Wettbewerb auf Bezirksebene Anfang 2018 viel Erfolg.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp