13.01.2016 - 02:00 Uhr
Steinberg am SeeOberpfalz

Heimatkundlicher Arbeitskreis gründet Kindergruppe

Der Heimatkundliche Arbeitskreis (HAK) will auch die Buben und Mädchen für heimatgeschichtliche und -kundliche Themen interessieren. Deshalb lud er zur Gründung einer HAK-Kindergruppe ein. Der erste Versuch war recht vielversprechend, denn acht Kinder waren der Einladung in das Braunkohlemuseum gefolgt.

von Autor SJAProfil

Der stellvertretende HAK-Vorsitzende Christian Scharf führte den Nachwuchs zunächst durch das Museum und hinterfragte dann, was von Interesse ist. Dabei kristallisierte sich heraus, dass vor allem Informationen über die Entstehung des Steinberger Sees, die Entstehung und Förderung der Kohle und die Arbeitsweise der BBI-Arbeiter für sie wichtig waren. Gemeinsam will man nun in den kommenden Monaten erarbeiten, wie das einzige Braunkohle-Museum Süddeutschlands für Kinder pädagogisch noch interessanter gestaltet werden kann. Da auch das Dachgeschoss mit Exponaten zur bäuerlichen und häuslichen Vergangenheit Steinbergs sowie die Zeit der Steinhauer oder alter Berufe großes Interesse fand, will sich der HAK zusammen mit den Ideen der Kinder Aktionen in enger Zusammenarbeit mit der Schule überlegen. Die nächste Zusammenkunft - so der Arbeitskreisleiter Christian Scharf - ist am 12. Februar um 10 Uhr geplant. Eingeladen sind dazu alle Grundschulkinder aus Steinberg und Umgebung, wobei die Mitglieder der Kindergruppe beitragsfrei sind. Im Mittelpunkt dieser zweiten Zusammenkunft wird der Film "Erben des Tertiärs" stehen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp