30.08.2014 - 00:00 Uhr
StörnsteinOberpfalz

Pilzexperte spricht von sehr gutem Speiseschwammer Parasol mit Riesenhut

von Redaktion OnetzProfil

Der Weidener Pilzberater Norbert Griesbacher staunte nicht schlecht, als die Störnsteinerin Brigitte Kreuzer mit einer Reihe von Schwammerln zu ihm kam. Besonders fasziniert war der Experte von einem gewaltigen Exemplar eines Riesenschirmlings.

"Ich glaube, ich habe als Pilzberater sehr, sehr wenige Exemplare mit so einem riesigen Ausmaß gesehen. Der Hutdurchmesser beträgt 31 Zentimeter." Griesbacher übt das Amt immerhin seit 1979 aus.

Der auch Parasol genannte Macrolepiota procera ist der wohl größte heimische Speisepilz. Griesbacher verleiht ihm das Geschmacksprädikat "sehr gut". Der Parasol war früher häufig zu finden, lässt sich mittlerweile aber nur mehr relativ selten blicken. "Ich habe heuer im Wald noch keinen gefunden."

Der Riesenschwammer wuchs in Kreuzers "Blütenzauber-Garten" in Störnstein auf Laubmulch. Dort stehen noch sieben weitere Exemplare vergleichbarer Größe, verriet die Besitzerin.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp