Bahn frei
Sportkegelclub feiert ersten Erfolg auf neuer Anlage

Einen guten Start legte Laura Fichtner (vorne) mit 489 Holz auf der neuen Bahn hin. Vorsitzender Johann Simon nahm die Glückwünsche von Hubert Meiler entgegen. Mit auf dem Bild Helmut Götz, Josef Merther und Monika Fichtner (von rechts). Bild: arw
Vermischtes
Störnstein
16.12.2016
27
0

Die 31 Damen und Herren des 1.SKC haben sich ganz schön ins Zeug gelegt und ihre Bahn komplett abgebaut. Nach 25 Jahren zeigte sie arge Abnutzungserscheinungen. Eine neue wäre aber zu teuer gekommen. Vorsitzender Johann Simon und seine Mitstreiter bekamen aber mit, dass zufällig im Raum Bayreuther Raum eine funktionsfähige gebrauchte Bahn zu haben sei.

Der Gemeinderat hatte sich bereits im November überzeugen lassen. Die Gemeinde übernimmt die Hälfte der 16 600 Euro Kosten. Der 1. SKC zahlt seine Beteiligung in Raten an die Gemeinde zurück. In den sechs Tagen Aus- und Einbau samt der Entsorgung und Reinigung waren die Kegler 230 Stunden im Einsatz, zum Teil unterstützt vom Bauhof. Es hat sich gelohnt. Der Deutsche Kegelverband nahm beiede Bahnen ohne Mängel ab. Kurz vor dem ersten Spiel am Samstag drehte Gemeinderat Hubert Meiler den Schlüssel am Schaltkasten um, um die Bahn offiziell freizugeben.

Die gemischte Mannschaft trat als allererste auf der neuen Anlage zum Punktspiel gegen AN Waidhaus an. Zunächst musste Laura Fichtner ran. Die Jugendspielerin schlug ihren männlichen Konkurrenten mit 489 Holz. Zum Erfolg trugen auch Monika Fichtner (519) und Johann Simon (491) bei. Am Ende gewann der 1. SKC mit 1937:1876 Holz und 5:1 Punkten. Nicht so positiv lief es später bei der Herrenmannschaft. Sie unterlag dem SC Eschenbach II klar mit 1940:2091 Holz und 2:4. Beste Störnsteiner waren Josef Wirth (537) und Holger Forster (516).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.