Störnstein
24.10.2017 - 20:00 Uhr

Große Wiedersehensfreude bei ehemaligen Nachbarskindern und Spielkameraden aus Wöllershof nach ...: Wöllershofer Kindertreffen

41 Kinder aus Wöllershof kamen nach 50 Jahren wieder zum Klassentreffen zusammen. Dazu hatten Edith Spachtholz, Inge Reber sowie Dagmar Beutner eingeladen. Auch die Söhne der früheren Klinikchefs Rolf Marx und Hans Herzer waren aus Berlin und Bad Wildungen angereist. Der Ärztliche Direktor des Klinikums, Dr. Markus Wittmann, und Peter Exner, Regionalbeauftragter des Bezirks, referierten zum Krankenhaus und zu seinen Anlagen. Derzeit wird das Haus 11 saniert. Die Besichtigung der Simultankirche erinnerte manchen an die Grundsteinlegung im Jahr 1964. Die Männer wussten noch vieles aus ihrer Ministrantenzeit bei Pfarrer Skreczek zu berichten, während die Frauen von ihrem Kirchenchor schwärmten, den Lehrer Mende aus Neustadt leitete. Beim Sportplatzes kamen die Männer ins Schwärmen über die vielen Fußballspiele in ihrer Jugend. Vorbei an der ehemaligen Gärtnerei, dem Schweinestall und der Kegelbahn sorgte die Erinnerung an frühere Abenteuer und Streiche für Heiterkeit. Der Rundgang endete im Neubau Haus 14, wo sehr eindrucksvoll die Geschichte von Wöllershof auf Schautafeln gezeigt wird. "Auch, wenn wir Kinder mit den Patienten kaum Kontakt hatten, so waren sie doch der Grund, warum wir hier waren", erinnert sich Edith Spachtholz. "Diese außergewöhnliche Atmosphäre hat wohl jeden geprägt, der in Wöllershof gelebt hat. Fortgesetzt wurde die muntere Plauderei bis in die späten Abendstunden im Restaurant "Peters" in Neustadt. Bild: prh

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.