Faschingsgesellschaft stellt Prinzenpaare vor
Regenten in der fünften Jahreszeit

Die Jugendgarde überzeugte mit einer gekonnten Darbietung und positionierte sich zu einer eindrucksvollen Schlussfigur.
Freizeit
Stulln
15.11.2017
93
0

Das Rathaus ist gestürmt, der Bürgermeister entmachtet. Das letzte Geheimnis für die anstehende fünfte Jahreszeit lüftet die Faschingsgesellschaft dann am Abend.

Am 11. November startete die Faschingsgesellschaft Stulln in die kurze Faschingssession: Um 11.11 Uhr stürmten Präsidentin Marion Raab, das amtierende Prinzenpaar, der Hofstaat und Gardemädchen das Rathaus. Bürgermeister Hans Prechtl übergab die Schlüsselgewalt (wir berichteten). Die anschließende Fete im Sportheim stieg um 20.11 Uhr. Am Faschingsdienstag, 13. Februar, wird der Schlachtruf "Stulln, schluck auf" nach Mitternacht wieder begraben.

Humorvoll hieß die Präsidentin der Faschingsgesellschaft Stulln, Marion Raab, im voll besetzten TSV Sportheim die fröhlich gestimmte Besucherschar willkommen. Unter den Gästen waren auch die Tollitäten der Saison 2016/17, Sarah I. und Sebastian I. sowie das Kinderprinzenpaar Svea I. und Rocco I. Der besondere Gruß der Präsidentin galt Bürgermeister Hans Prechtl mit Gattin Irmgard. Das Gemeindeoberhaupt - nach dem Sturm aufs Rathaus entmachtet und als Praktikant bei der FG Stulln eingestellt - erschien im Kostüm des Engel Aloisius und brachte wohl die himmlischen Ratschläge mit. Die Jugendgarde - betreut von Jasmin und Sabrina Dirnberger - setzte mit ihrem gekonnten Auftritt einen ersten Höhepunkt. Zu späterer Stunde sorgte die Prinzengarde mit eingeschliffenen, fein abgestimmten Schrittfolgen und ideenreichen Formationen für ein Highlight. Anerkennung und Dank gebührten den Trainerinnen Rosi Kloner und Kathrin Ries sowie den Jugendbetreuerinnen für das Einstudieren.

Gegen 23.11 Uhr erklang die Europahymne "Freude, schöner Götterfunken". Die noch amtierenden Prinzenpaare und der Elferrat marschierten zur Tanzfläche. Im Gefolge hatten sie die mit Spannung erwarteten Regenten für die Session 2017/2018. Präsidentin Marion Raab stellte als Prinzenpaar Theresia I. (aus Rottendorf) und Philipp I. (Hohersdorf) sowie das Kinderprinzenpaar Tabea I. und Simon I, (beide aus Schwarzenfeld) vor. Sie freuen sich auf die kommende närrische Zeit, bekundeten die Tollitäten unisono nach der Inthronisation: Die Vorgänger erhielten zur Erinnerung jeweils eine Bildercollage. Anschließend übergaben die scheidenden Tollitäten die Insignien: das Diadem als Symbol der Würde und das Zepter als Sinnbild der Macht.

Nach Mitternacht präsentierte das Männerballett "Die krummen Gurken" eine fantasievolle Lachnummer unter der Regie von Lena Huber. Inhaltlich ist die Aufführung auf das Motto der Session "Bayern rockt" abgestimmt. DJ Fenkerl heizte mit Oldies, Ohrwürmern und Rockmusik die Stimmung an.

Auch in dieser Saison können die einzelnen Gruppen wieder gebucht werden. Auftritte für Prinzengarde und Männerballett vermittelt Rosi Kloner (Telefon 09435/307567 oder 0151/20796282) und der Kinder- und Jugendgarde Marion Raab (Telefon 09435/502421 oder 0151/18528527).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.