10.01.2006 - 00:00 Uhr
StullnOberpfalz

Bruno Ahrndt feiert seinen 80. Geburtstag Schreinern als Hobby

von Herbert RohrwildProfil

Bürgermeister Hans Prechtl und sein Stellvertreter Georg Plöd sowie Vertreter der beiden Bergknappenvereine Stulln/Schwarzenfeld und Wölsendorf überbrachten Bruno Ahrndt die Glückwünsche zu seinem 80. Geburtstag. In einer geselligen Runde - Anekdoten und Geschichten aus der Bergmannszeit prägten die Unterhaltung - erlebten die Gäste einen erzählfreudigen und gut gelaunten Jubilar.

Bruno Ahrndt wurde in Demmin in Vorpommern geboren, verbrachte mit zwei Brüdern und drei Schwestern am Geburtsort seine Kindheit und besuchte die dortige Volksschule. Bereits im Alter von 17 Jahren musste er Kriegsdienste leisten, war in Polen, Rumänien und Öster-reich im Einsatz, gelangte nach zweijähriger Gefangenschaft in Badgastein 1947 nach Langwasser und ist nach einigen Stationen bei Bauern als verdingter Knecht in der mittleren Oberpfalz nach Nabburg verschlagen worden.

Im Bergbau fand er ab 1951 seine Berufserfüllung. Er arbeitete als Hauer in den Gruben "Erika" und "Hermine". Aus seiner Ehe mit Frau Margarethe gingen zwei Buben und ein Mädchen hervor. Im Jahre 1983 trat Ahrndt in den Ruhestand. Verwandte, fünf Enkelkinder, Freunde, Nachbarn und der Kriegerverein Nabburg gratulierten ebenfalls zum Jubelfest. Seit 1981 lebt Ahrndt mit seiner Frau im Haus der Tochter Elke und des Schwiegersohnes Hans Prüfling in Stulln. Er liebt die Gartenarbeit und fertigt in seiner kleinen "Schreinerei" im Keller gern Werkstücke aus Holz.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.