Bürgerversammlung im Bodensteinersaal - "Datenhunger wächst"
Zuversichtlich in die Zukunft

Lokales
Stulln
30.04.2013
1
0

"Die Gemeinde Stulln steht zurzeit finanziell sehr gut da und wir können zuversichtlich in die Zukunft schauen", signalisierte Bürgermeister Hans Prechtl in der Bürgerversammlung im Bodensteinersaal.

Aufgrund der problematischen Grundwasserverhältnisse im alten Friedhof und der Verlängerung der wasserrechtlichen Erlaubnis, so der Bürgermeister, wurde vom August bis Oktober 2012 die Entwässerung mit einem Kostenaufwand von 109 000 Euro verbessert. Der Neuausbau der Ortsstraße "Vogelherd" konnte im Herbst 2011 abgeschlossen werden und gegen Ende 2012 ergingen die Erschließungsbeitragsbescheide. In einem Widerspruchsverfahren bestätigte das Landratsamt die Richtigkeit der Abrechnung und die am Verwaltungsgericht Regensburg angekündigte Klage ist nicht erhoben worden.

"Der Datenhunger wächst", merkte Prechtl an. Seit Juli 2012 sind an den Schaltschränken der Schul- und St.-Barbara-Straße sowie in der Sandstraße ab Ende März 2013 VDSL mit Bandbreiten bis zu 50 Megabit pro Sekunde möglich. "Der gemeindliche Eigenanteil für den Vollausbau belief sich nach Abzug des Zuschusses von 70 Prozent auf nur 15 300 Euro", merkte der Bürgermeister erfreut an. In diesem Zusammenhang galt sein Dank Breitbandpaten der Verwaltungsgemeinschaft (VG), Alexander Schmid, für den engagierten Einsatz.
Zur Investitionssumme von etwa 750 000 Euro für die energetische Modernisierung und den Ausbau des Kindergartens erhielt die Gemeinde aus zwei Töpfen rund 360 000 Euro als Zuschüsse. Die zuletzt durchgeführte Erneuerung der Akustikdecken und der Beleuchtung im Erdgeschoss belief sich auf 42 000 Euro. Heuer ist die Neugestaltung des Gartens mit Spielgeräteerneuerung vorgesehen.

In Kooperation mit den Partnern in der VG schafft die Gemeinde Stulln mit dem gemeinsamen Anbau an den Kindergarten Kunterbunt in Schwarzenfeld eine ausreichende Anzahl an Krippenplätzen. Bei den Baukosten von 901 000 wird mit einer Förderung von 592 000 Euro gerechnet. Für sechs Plätze von 24 entfallen von der Eigenfinanzierung auf die Gemeinde Stulln anteilig 77 250 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.