19.12.2005 - 00:00 Uhr
StullnOberpfalz

Jahresrückblick von Bürgermeister Hans Prechtl - Abschlussessen von Gemeinderat und Verwaltung Gemeindeschiff auf richtigem Kurs

Für das Jahresabschlussessen des Gemeinderats und der Verwaltung wurde nach den Feiern zum 25-jährigen Bestehen des Besucherbergwerkes "Reichhart-Schacht" das Steigerhäusl ausgewählt. Bei dieser Gelegenheit skizzierte Bergwerksbesitzer Konrad Reichhart in seiner Begrüßung die Weiterentwicklung der Museumsanlage in den kommenden Jahren.

von Herbert RohrwildProfil

Bürgermeister Hans Prechtl freute sich über die Teilnahme von Horst Vogel, Vorgänger des amtierenden Geschäftstellenleiters Peter Hesl, und hob in seiner Rückblende den sehr guten Besuch der Gemeinderäte in den zehn Sitzungen in diesem Jahr hervor. Außerdem ging er auf die zehnprozentige Schuldenabsenkung (rund 168 000 Euro) ein und äußerte sich ausführlich zur begonnenen Kernmaßnahme, den Vollausbau der Kirchstraße. Das schwierigste Teilstück der gesamten Strecke sei ausgebaut und nach der Asphaltierung und der Pflasterung des Gehweges an der "Luber-Seite" kann seit Freitag die winterfeste Baustelle verkehrssicher benutzt werden.

Die Hüttenbachbrücke in Säulnhof wurde erneuert und die geplante Gleisschotteraufbereitungsanlage nehme laut Pressemitteilung der Tongrube Stulln GmbH vom 9. Dezember eine erfreuliche Entwicklung. Der Bürgermeister sah Lichtblicke in der Besserung der Rahmenbedingungen - zum Beispiel nannte er die Erholung bei der Gewerbesteuer und den Wegfall der Solidarumlage.

"Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen", signalisierte Prechtl und bekräftigte, die Richtung des "Schiffes Gemeinde Stulln" stimme und dankte seinen beiden Stellvertretern Georg Plöd und Josef Nachtmann sowie dem Gemeinderat für die kollegiale Zusammenarbeit und der Verwaltung für die wertvolle Unterstützung. Zweiter Bürgermeister Georg Plöd überbrachte die Grüße des Gemeinderats und bestätigte, dass der "Kurs passt". Außerdem hob er hervor, dass der Schuldenabbau das Verdienst des Bürgermeisters sei und er "eine hervorragende Informationspolitik leiste".

"Das Jahr 2005 ist gut gelaufen", ließ Bergwerksbesitzer Konrad Reichhart in seiner Begrüßung heraushören. Ein Gespann für Kutschenfahrten ist vorgesehen, die vorhandenen musealen Bergwerksgerätschaften werden in die Gesamtanlage integriert und für die Besucher übersichtlich präsentiert. Außerdem soll eine überdachte Grubengleisanlage entstehen. Das Besucherbergwerk sei auch ein Aushängeschild für die Gemeinde Stulln und er bat den Bürgermeister um fachliche und behördliche Unterstützung.

Er lud die Gäste zur "Mettenschicht" - von den Bergleuten am letzten Arbeitstag vor Weihnachten gefeiert - auf der 30 Meter-Sohle des "Gottes-Segen-Schachtes" vor der Barbara-Grotte im Reichhart-Schacht für 21. Dezember um 15 Uhr ein. Ein Christbaum auf dem Förderturm, dem neuen Wahrzeichen des Bergwerksmuseums, wird ab diesem Tag weithin sichtbar erstrahlen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.