29.11.2005 - 00:00 Uhr
StullnOberpfalz

Kleintierzüchter ehren neue Vereinsmeister - Therese Birner zur Ehrenvorsitzenden ernannt "Widder" vor den "Schecken"

Lobende Worte fand Bürgermeister Hans Prechtl beim Züchterabend des Stullner Kleintierzuchtvereins: Die lange Tradition der Lokalschau werde auch heuer trotz des Stallverbotes für Hühner fortgesetzt.

von Herbert RohrwildProfil

Vorsitzende Sonja Sellner begrüßte zunächst Kleintierzuchtvereine aus der Umgebung sowie die Abordnungen der Feuerwehr, des Schützenvereins und des TSV Stulln der örtlichen Vereine, Ehrengäste und die zahlreichen Besucher. Bürgermeister Hans Prechtl lobte in seinem Grußwort die Fortführung der langen Tradition, trotz Stallpflicht für die Hühner, die Lokalschau auch in diesem Jahr abzuhalten. Für den geplanten Anbau an das bestehende Züchterheim in der Bachstraße sagte Prechtl die Unterstützung seitens der Gemeinde zu und zur Anerkennung der Vereinsarbeit übergab der Bürgermeister an die Vorsitzende eine Geldspende.

Kreisehrenvorsitzender Ewald Faber dankte den auswärtigen Züchtern für ihre Mithilfe bei der Lokalschau und sah eine gute Entwicklung bei den "Englischen Schecken". Stellvertretender Kreisvorsitzender Michael Scheuerer überbrachte die Grüße des Kreisverbandes Schwandorf.

In der Jahreshauptversammlung am 20. Februar wurde Therese Birner zur Ehrenvorsitzenden ernannt. Am Züchterabend würdigte Bürgermeister Hans Prechtl ihre Verdienste, stellte ihr großes Engagement und ihre leidenschaftliche Einsatzfreude in ihrer 15-jährigen Vereinsführung heraus und hoffte, dass die gegebene Freude wieder zurückfließe. Gemeinsam überreichten Bürgermeister und Vorsitzende die Urkunde.

Trotz Stallpflicht für Hühner konnten im Züchterheim 90 Tiere aus zwölf Rassen ausgestellt werden. Die Preisrichter Reinhold Rupprecht für Kaninchen und Andreas Schmiedl für Tauben bewerteten die Tiere nach bestimmten Merkmalen. In der Vereinsmeisterschaft "Kaninchen" wurde Ewald Faber mit 385 Punkten (Rasse "Deutsch Kleinwidder grau") Vereinsmeister. Punktgleich auf Rang zwei folgte Sonja Sellner ("Zwergwidder grau"). Dritter wurde mit 384,5 Punkten Andreas Singer ("Englischer Schecken dreifach").

Den besten Rammler stellte Ewald Faber ("Deutsch Kleinwidder grau") und die beste Häsin ("Englischer Schecken dreifarbig") Andreas Singer zur Schau. Sonja Sellner konnte den Wanderpokal sowie den Bezirksverbandsehrenpreis (BVE), Ewald Faber den Landesverbands-Ehrenpreis (LVE), Andreas Singer den Kreisverbands-Ehrenpreis (KVE) und Emil Rumpl (Rasee "Alaska") die Goldmedaille entgegen nehmen.

Bei "Coburger Lerchen mit Binden" holte sich Andreas Finsterer mit 382 Punkten in der Vereinsmeisterschaft "Tauben" den Titel. Andreas Singer (Rasse "Nürnberger Lerchen gelercht" mit ebenfalls 382 Punkten zweiter Vereinsmeister und Michael Birner ("Texaner kennfarbig/rotfahl") erreichte mit 379 Punkten den dritten Platz. Die Landesverbandsprämie (VPR) erhielt Andreas Finsterer und die Kreisverbandsprämie (KVP) ging an Andreas Singer. Die Veranstaltung endete mit einer Versteigerung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.