Mittelschüler bauen Tische und Bänke für "grünes Klassenzimmer"
Unterricht im Freien

Neben einem Dank für ihre Arbeit außerhalb der Unterrichtszeit bekamen die Mittelschüler auch Zertifikate überreicht. Bild: hfz
Lokales
Stulln
04.05.2013
9
0

Mit einem Fest wurde ein Praxisprojekt der Schule Schwarzenfeld erfolgreich gekrönt. Schon im Winter hatten neun Mittelschüler, die in Schwarzenfeld zur Schule gehen und früher an der Außenstelle Stulln waren, mit Schreinermeister Willi Scheidt ein mobiles Klassenzimmer mit Tischen und Bänken aus Holz gefertigt, das nun für Schulstunden bei warmem Wetter im Freien und für die Große Pause zur Verfügung steht.

Schulleiter Helmut Schuster und Bürgermeister Hans Prechtl würdigten den tollen Einsatz der 12- bis 15-jährigen Jungs außerhalb der Unterrichtszeiten. Die vierte Klasse hatte mit ihrem Musiklehrer Erwin Oppelt drei Lieder mit Instrumentbegleitung einstudiert, die allesamt den Übergang vom Winter in den Frühling zum Thema hatten. Die erste Klasse gefiel mit zwei Beiträgen, zunächst mit einem selbst gemachten Gedicht, in dem sie sich über den Nutzen des neuen Klassenzimmers im Freien Gedanken gemacht hatten. Außerdem spielten sie mit zwei Stöcken ein Stück mit Trommeln, wozu sie ihre Schultaschen und große Pezzi-Bälle nützten.

Hilfreich bei Bewerbungen

Die Klasse 3c überzeugte mit einem Gedicht, das sie über Nacht perfekt gelernt hatten. Da staunten nicht nur die Erwachsenen, sondern auch die Stullner Mittelschüler waren davon begeistert. Höhepunkt war für sie natürlich die Übergabe der Zertifikate, mit denen ihre Arbeit ausgezeichnet wurde. Als Beilage bei einer Bewerbung hätten sich solche Urkunden über Praxisprojekte als sehr hilfreich erwiesen, betonte Schulleiter Helmut Schuster. Oft seien Mittelschüler mit solchem Sondereinsatz die ersten, die ihren Ausbildungsvertrag im Wunschberuf unterschreiben würden.
Besonders dankte er Bauhof-Schreinermeister Willi Scheidt, der derartige Praxisprojekte schon öfters mit Haupt- und Mittelschülern umgesetzt hat. Möglich wurde dies durch einen Projektzuschuss der Regierung. Auch den Elternbeiräten wurde gedankt, die die Idee für ein grünes Klassenzimmer nach Stulln gebracht hatten.

Teamleiterin Marianne Zitzler wird nun mit den älteren Schülern das mobile grüne Klassenzimmer passend auf dem Pausenhof platzieren und alle 100 Stullner Grundschüler dürfen es nützen. Sie versprachen, es schonend zu behandeln und nicht mit den Schuhen auf Bänke oder gar Tische zu steigen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.