06.12.2005 - 00:00 Uhr
StullnOberpfalz

Neuaufnahmen beim Stullner Frauenbund - Breit gefächertes Programm kommt an 25 Jahre und über 200 Mitglieder

In den 25 Jahren, die der Frauenbund besteht, gingen die Mitgliederzahlen stets nach oben. Mit den Neuaufnahmen wurde jetzt die Schallgrenze 200 durchbrochen.

von Herbert RohrwildProfil

Durch das breit gefächerte Programmangebot mit geselligem, informativem, karitativem und kulturellem Charakter und das Eingebundensein in das gemeindliche und pfarrgemeindliche Leben fühlen sich die Frauen verschiedenster Altersgruppen angesprochen und zeigen große Bereitschaft zur Mitarbeit.

"Mit großer Freude und Dankbarkeit dürfen wir heute 13 Frauen in unseren Verein aufnehmen", betonte Vorsitzende Maria Koller bei der Begrüßung in der St.- Barbara - Kirche. Durch ihre Mitgliedschaft werde der Frauenbund gestärkt. Zugleich komme die Solidarität mit allen Frauen zum Ausdruck. Neu aufgenommen wurden Christine Birner, Gisela Eckl, Andrea Hunzinger, Birgit Ibl, Edeltraud Köppl, Heidi Kuhn, Maria Saffert, Antonia Schmal, Anita Schmid, Irmi Obermeier, Martina Obermeier, Karin Weiß sowie Michaela Wilhelm.

Vorsitzende Maria Koller und Stellvertreterin Marianne Rohrwild überreichten als Zeichen der Zugehörigkeit die Mitgliedsnadel und den Frauenbundrosenkranz.

Von Pfarrer Andreas Ullrich durften die "Neuen" einen Stern entgegen nehmen. Maria bedeutet übersetzt "Stern" und dieser Stern soll den Frauen Orientierung sein.

Maria Koller freute sich auch mit Maria Saffert das 200. Mitglied begrüßen zu können und überreichte ein Geschenk.

Mit den Neuaufnahmen hat der Frauenbund die Zweihundert-Schwelle überschritten und kann nun 202 Mitglieder in seinen Reihen zählen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.