08.12.2005 - 00:00 Uhr
StullnOberpfalz

Nikolaus besucht den Gemeinderat Schwarzgeld gebracht

von Herbert RohrwildProfil

Sicherlich wurde der von Bürgermeister Hans Prechtl anberaumte Termin für die öffentliche Sitzung am 6. Dezember an seinem Namenstag dem heiligen Nikolaus zugetragen. Das Gemeindeoberhaupt hatte die Sitzung kaum geschlossen - da! Ein heftiges Rutenschlagen an der Tür zum Sitzungssaal. Sie schwang auf - der heilige Nikolaus und sein Knecht Ruprecht traten ein.

Der finstere Gesell kramte in seinem Sack - ein scharfkantiges Holzscheit kam zum Vorschein und er legte es zu seinen Füßen. Schlimmes konnten die vollzählig anwesenden Gemeinderäte erahnen. Aber die Anrede wird sie erleichtert haben: "Guten Abend, ihr lieben Freunde, in dieser Runde. Möcht' euch verraten, was mich hergeführt zu so später Stunde". In Nikolaus' langem Prolog gab es fast nur Lob. Auch ein Geschenk hatte er mitgebracht. "Ach, es fehlt überall an Geld! Es ist eine Mühsal auf dieser Welt. Doch der Nikolaus - sehr gescheit, hält noch einen Rat bereit. Zum vollkommenen Gemeindewohle, braucht man steuerfreie Kohle. Deshalb hab' ich mit Bedacht eine Schwarzgeldkasse mitgebracht. Und weil ich es mit euch gut meine, leg ich hinein die ersten Scheine. Auch der Knecht gibt was dazu, so wird die Kasse voll im Nu. . Doch zurück zur Gemeindepolitik, da gibt es keinen Grund zur Kritik."

Zum Abschluss verteilte Knecht Ruprecht eine kleine Schaufel zum fleißigen Mitarbeiten. Sie soll auch zum Ausbau der Kirchstraße eingesetzt werden, damit sie bis zum Bürgerfest 2006 fertig wird.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.