Richtige Mischung macht's

Helmut Kramer (hinten links) überreichte als Vorsitzender des Seniorenkreises Stulln im Beisein von Pater Georg (Zweiter von rechts) für besonderes, ehrenamtliches Engagement an Irmgard Prechtl, Hildegard Gerl, Sieglinde Schottenheim und Edeltraud Altmann (vorne von links) eine Rose sowie an Ludwig Gerl (Mitte) ein Geschenk. Bild: ohr
Lokales
Stulln
02.03.2015
23
0

Der Seniorenkreis Stulln findet mit seinem Angebot die richtige Mischung: Die Vorstandschaft setzt gesellige, informative und kulturelle Schwerpunkte, hat die Besichtigung heimischer Betriebe und die Teilnahme an überörtlichen Veranstaltungen im Blickfeld.

Im Pfarrheim gedachte Vorsitzender Helmut Kramer im Totengedenken Anna Luber und Josef Kahlert. Mit der Aufnahme von zehn neuen Mitgliedern nähert sich der Verein der Hundertermarke. Er zählt aktuell 97 Mitglieder in seinen Reihen: 67 Frauen und 30 Männer mit einem Durchschnittsalter von 74,1 Jahren.

In seinem Ausblick 2015 verwies der Vorsitzende auf den Gymnastik- sowie Bastel- und Spielenachmittag im März, den Vortrag mit Heilpraktiker Christoph Schadeck zum Thema "Allergien, Homöopathie", die Besichtigung des Bauhofes Stulln, den Vortrag über den Jakobsweg mit Andreas Schatz und das Bürgerfest am 4. und 5. Juli.

Sein Dank ging an die Vorstandschaft für das Einbringen guter Ideen und an die Mitglieder für die erfreuliche Annahme der Veranstaltungen. Schatzmeisterin Sieglinde Schottenheim bilanzierte Einnahmen sowie Ausgaben und konnte einen positiven Kassenstand bekanntgeben. Die Revisoren Ludwig Gerl und Xaver Dirrigl bescheinigten eine einwandfreie Finanzabwicklung und der Antrag zur Entlastung der Vorstandschaft erhielt ein eindeutiges Votum.

"Ich bin stolz auf den Seniorenkreis, und ich bin ein Teil von ihm", versicherte Pater Georg in seinen Dankesworten. Die aktive Arbeit sei im Landkreis und im Dekanat bekannt. Auch der Pfarrgemeinderat und die Kirchenverwaltung greifen unter die Arme. Die Veranstaltungen sind gut besucht. Sein Dank galt dem ganzen Team für den tatkräftigen Einsatz.

Kramer verlas einen von Bürgermeister Hans Prechtl an die Vorstandschaft gerichteten Brief. Darin hebt das Gemeindeoberhaupt die wichtige Arbeit des Seniorenkreises hervor und würdigt die tolle Arbeit. Der Vorsitzende stellte das besondere ehrenamtliche Engagement von Edeltraud Altmann, Hildegard Gerl, Irmgard Prechtl, Sieglinde Schottenheim und Ludwig Gerl heraus und überreichte als Dankeschön eine Rose beziehungsweise ein Geschenk. Auch im Gemeinderat werden die Anliegen des Seniorenkreises vorgebracht, merkte Kramer an. Stellvertretende Vorsitzende Hildegard Gerl bedankte sich bei Helmut Kramer: "Er ist immer für uns da."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.