Tischtennisjugend spielt bei zwei Turnieren mit - Rebekka Heigl gelingt Platz zwei
Junge Spieler geben ihr Bestes

Lokales
Stulln
25.04.2013
0
0
Am Wochenende spielte die Stullner Tischtennisjugend bei zwei Turnieren mit. Am Samstag reisten fünf Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1999 und jünger zum zweiten Kreisranglistenturnier nach Dachelhofen. Mit drei gewonnenen Qualifikationsplätzen war das TSV-Team hier gut dabei.

Bei den Schülerinnen "C" (Jahrgang 2003 und jünger) spielte Celina Gnann und Antonia Heigl mit. Bei einer sehr starken Konkurrenz holte Celina Gann zwei Siege, was am Ende Platz vier und die Qualifikation zum ersten Bezirksranglistenturnier in Pressath bedeutete. Lehrgeld musste Antonia Heigl zahlen, die leider kein Spiel gewinnen konnte. Lucas und Leon Grundmann spielten bei den Schülern "C" mit. Gleich im ersten Spiel mussten die Brüder gegeneinander antreten, dabei gewann überraschend Leon mit 3:1. Danach fand Lucas Grundmann aber besser ins Spiel und gab nur noch gegen den späteren ersten ein Spiel ab.

Schlussendlich wurde Lucas Grundmann mit Platz zwei und der Qualifikation zum 1. BBRLT belohnt. Leon Grundmann wollte an diesem Tag kein Sieg mehr gelingen, somit belegte er am Ende den siebten Platz.
Jonas Süß erspielte sich mit einem Sieg und einer Niederlage ebenfalls den zweiten Platz und die Teilnahme zum 2. BBRLT der Klasse Schüler "A".

Vier Stullner Nachwuchsspieler reisten am Sonntag nach Oberviechtach, um sich beim Bezirksentscheid der Minis für den Verbandsentscheid qualifizieren zu können. Dabei sprang ein Qualifikationsplatz heraus. Für Stulln starteten bei der AK III (Jahrgang 2004 und jünger) der Mädchen Eva Wittmann und Rebekka Heigl. Eva Wittmann gelang in der Vorrunde leider nur ein Sieg, dadurch schied sie aus.

Besser lief es bei Rebekka Heigl, die in der Vorrunde alles gewonnen hat. Auch in der K.-o.-Runde gab sie bis ins Finale kein Spiel ab. Hier lag sie zwar schnell mit 2:0 zurück, kämpfte sich aber wieder zurück ins Spiel und unterlag im entscheidenden fünften Satz knapp mit 8:11. Schlussendlich bedeutet dies Platz zwei und die Teilnahme am Verbandsentscheid der am 4. Mai in Bad Kissingen statt findet.

Leon Grundmann erspielte sich bei der AK III der Jungen in der Vorrunde zwei Siege und kam dadurch ins Viertelfinale. Hier war der Gegner aber dann zu stark, so dass er ausschied.

Anja Priehäuser versuchte ihr Glück bei den Mädchen der AK I (Jahrgang 2000/2001). Leider verlor sie alle ihre fünf Begegnungen, wobei der eine oder andere Sieg schon in der Luft lag.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.