20.03.2018 - 20:00 Uhr
Stulln

Ausgeglichene Bilanz

Vier Begegnungen stehen für die Tischtennissparte des TSV Stulln auf dem Programm. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen ist die Bilanz des Spieltages exakt ausgeglichen.

von Externer BeitragProfil

Die Herren hatten zwei Spiele zu bestreiten. Mit zwei Ersatzspielern reiste das Team nach Neunburg vorm Wald, um sich hier mit der dritten Mannschaft zu messen. Stand es nach den beiden Eingangsdoppeln noch 1:1, zog Neunburg im Anschluss auf 4:1 davon. Danach verkürzte der TSV zwar auf 4:2. Das war aber der letzte Spielgewinn für Stulln. Am Ende verlor der TSV klar mit 8:2. Die beiden Spiele für Stulln holten das Doppel Götz/Kneißl und Alexander Prechtl im Einzel. Zur zweiten Partie empfingen die Herren den Drittplatzierten der vierten Kreisliga "4er", die TTF Schwandorf II, in Stulln. Erstmals in dieser Saison konnte der TSV in Bestbesetzung spielen, was sich gleich zu Beginn positiv auswirkte. Mit etwas Glück holten die Spieler des TSV Stulln beide Eingangsdoppel und auch das erste Einzel zur 3:0-Führung. Danach baute der TSV den Vorsprung bis auf 6:1 aus, ehe ein kleiner Einbruch kam und die Gäste auf 6:3 verkürzten. Schlussendlich gab Stulln das Spiel aber nicht mehr aus der Hand und gewann mit 8:4. In die TSV-Siegerliste trugen sich die Doppel Götz/Pornitz und Kneißl/Kleierl sowie Dominik Götz (3), Erich Kneißl (2) und Markus Kleierl ein.

Kampflos holte die Jungenmannschaft gegen den TSV Detag Wernberg II einen 8:0-Erfolg, da die Wernberger kurzfristig absagen mussten. Die Mädchen begrüßten die Gäste des TSV Berching. Mit dem Doppelgewinn für Stulln begann die Partie sehr gut. Danach spielten aber die Gäste groß auf und gingen mit 4:1 in Führung, ehe Stulln das erste Einzel zum 4:2 gewinnen konnte. Unbeeindruckt davon gewannen die Gäste die nächsten drei Einzel. Stulln verlor am Ende mit 3:7. Einzig Katharina Heigl hielt auf diesem Niveau mit: Ihr gelangen zwei Einzelsiege. Zusammen mit ihrer Schwester Antonia war sie auch im Doppel erfolgreich.

Zur gleichen Zeit standen Mia Dorschner, Yannick Brill und Max Wagner in Oberviechtach bei der Bezirks-Minimeisterschaft an den Tischen. Am besten schnitt Mia Dorschner bei den Mädchen der Altersklasse II ab: Sie wurde am Ende Fünfte. Yannick Brill belegte bei den Jungen der Altersklasse III den achten Platz, und Max Wagner holte bei den Jungen der Altersklasse II Platz neun.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.