17.08.2017 - 20:00 Uhr
StullnSport

Drei Teams auf Punktejagd

Nach Jahren des Wachstums, als die Tischtennisabteilung des TSV Stulln teilweise bis zu sechs Mannschaften im Spielbetrieb hatte, tritt die Abteilung in der neuen Saison kürzer: Lediglich drei Teams kämpfen in den Ligen um Punkte.

Mit drei Mannschaften tritt die Tischtennisabteilung des TSV Stulln in der kommenden Saison an. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Beim Sommerfest der TSV-Tischtennisabteilung blickte Abteilungsleiter Erich Kneißl auf die bald beginnende Spielzeit voraus. Die Mädchen I werden nach dem Meistertitel in der 1. Kreisliga versuchen, sich in der Oberpfalzliga halten zu können. Mit den Spielerinnen Katharina Heigl, Antonia Heigl und Lea Wittmann sollte dieses Vorhaben machbar sein.

Da es zurzeit mit Jungenspielern etwas knapp aussieht, werden die Jungen I in der nächsten Saison als gemischte Mannschaft in der 2. Kreisliga Jungen an den Start gehen. Zum Kader gehören Rebekka Heigl, Eva Wittmann, Luca Kammerl und Marlon Dorschner. Ergänzt werden die vier durch Vanessa Trost, Sina Priehäußer, Luca Hösl und Maximilian Zilch. Ein Mittelfeldplatz wäre erstrebenswert.

Ein letzter Versuch wird mit der Herrenmannschaft gestartet. Das Team ist in der 4. Kreisliga "4er Mannschaft" beheimatet. Sollte dies wegen Spielermangel wieder nicht klappen, wird die Mannschaft zukünftig endgültig aus dem Spielbetrieb genommen. Bei den Herren sind zwar 14 Spieler auf der Rangliste, aber es haben sich nur zwei Spieler bereiterklärt, als Stammspieler zu spielen, der Rest kann oder will nur als Ersatz eingesetzt werden.

Erich Kneißl und Gerhard Pornitz sind fest gesetzt. Unterstützt werden die beiden durch Dominik Götz, Ilona Bathelt, Michael Beer, Markus Kleierl, Christian und Alexander Prechtl, Dominik Pornitz, Philipp Obermeier, Jonas Süß, Uwe Wittmann sowie die beiden Jugendspielerinnen Katharina Heigl und Lea Wittmann.

Als kleine Überraschung verteilte Abteilungsleiter Kneißl beim Sommerfest auch die neuen Trikots, mit denen die Spieler künftig auflaufen werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp