15.12.2017 - 20:00 Uhr
StullnSport

Erwachsene mit wenig Interesse an Vereinsmeisterschaft Nachwuchs lässt hoffen

21 Spieler beteiligten sich an der Vereinsmeisterschaft der Tischtennisabteilung des TSV, die nach der Vorrunde der Ligen ausgetragen wird. Abteilungsleiter Erich Kneißl bedauerte, dass sich nur acht Erwachsene - vier Aktive und vier Hobbyspieler - dem Wettbewerb stellten. Zu den Aktiven gesellten sich zwei Jugendspielerinnen, um ein Vierer-Starterfeld zu ermöglichen.

Die Jugendlichen und Bambini lieferten sich spannende Spiele und freuten sich über ihre Platzierungen.
von Externer BeitragProfil

Im Doppel war die Jugend nicht zu schlagen. Lea Wittmann/Rebekka Heigl belegten den ersten Platz. Erich Kneißl und Uwe Wittmann wurden Zweite. Im Einzel gab Erich Kneißl kein Spiel ab und wurde mit dem ersten Platz belohnt, gefolgt von Rebekka Heigl, die sich etwas überraschend gegen Lea Wittmann durchsetzte und so den zweiten Platz behauptete. Rang 3 ging an Lea Wittmann, gefolgt von Uwe Wittmann auf Platz 4.

Bei den Hobbyspielern gewannen Michaela und Jürgen Priehäußer ihr Doppel und wurden Erste, vor Martina Heigl/Sabine Wittmann. Im Einzel überzeugte Martina Heigl mit einer 2:0 Bilanz vor Sabine Wittmann (1:1) und Michaela Priehäußer (0:2). Die Jugend setzte sich aus sieben Jugend- und sechs Bambinispielern zusammen. Bei den Jungen war mit nur zwei Spielern die Konkurrenz überschaubar. Bei der einzigen Partie setzte sich Marlon Dorschner gegen Maximilian Zilch durch. Die Mädchen waren zu fünft am Start. Begonnen wurde mit dem Doppel, dass Antonia Heigl/Lea Wittmann gegen Rebecca Heigl/Eva Wittmann gewannen. Im Einzel setzte sich Antonia Heigl mit einer 5:0 Bilanz durch und holte den Vereinsmeistertitel der Mädchen, gefolgt von Rebekka Heigl (4:1) auf Platz zwei. Den dritten Platz erkämpfte sich Lea Wittmann vor Eva Wittmann. Der fünfte Rang ging an Sina Priehäußer.

Bei den Bambini gab es keine Aufteilung. Jeder Spieler absolvierte fünf Einzel. Am Ende hatte Max Wagner mit einer 5:0 Bilanz die Nase vorne. Mia Dorschner hielt super mit und wurde mit dem zweiten Platz belohnt. Yannik Brill konnte mit Platz 3 zufrieden sein und Lisa Marie Hellerbrand landete auf Rang 4. Den fünften Platz belegte Jonas Haas vor Christoph Lobinger.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp