Neue Kreismeister an den Platten

Zahlreiche Teilnehmer kämpften bei der Kreiseinzelmeisterschaft der Senioren in Stulln um den Sieg in den einzelnen Klassen. Bild: exb
Sport
Stulln
09.10.2017
27
0

Über regen Zuspruch freute sich der TSV Stulln, als Ausrichter der letzten Tischtennis-Kreiseinzelmeisterschaft der Senioren. Kreisvorsitzender Heinrich Schnorrer und Seniorenwart Dieter Buchner begrüßten 31 Teilnehmer in der Mehrzweckhalle, was eine deutliche Steigerung zum Vorjahr bedeutete.

Da ab der Saison 2018/19 die Gebietsreform im Tischtennis wirksam wird, wurde die Kreiseinzelmeisterschaft der Senioren in dieser Form letztmalig ausgetragen. Bei den Damen kämpften fünf Teilnehmerinnen um den Sieg. In der Altersklasse 40 wurde Marion Merl vom ASV Burglengenfeld ungeschlagen Erste, gefolgt von Dagmar Gawinowski. Rang drei ging an Claudia Schafberger. Den vierten Platz holte Doris Fischer. In der Altersklasse 50 belegte Marion Voit von der DJK Ettmannsdorf den ersten Platz. Im Damendoppel hießen die Sieger Marion Merl/ Dagmar Gawinowski vor Claudia Schafberger/Doris Fischer.

Bei den Herren gingen insgesamt 26 Teilnehmer an den Start. Dadurch konnten fast alle Klassen besetzt werden. Marcus Täffner gewann in der Altersklasse 40 A/B. Die Leistungsklasse C/D war mit drei Spielern besetzt. Hier holte sich Rainer Kuplent von der KF Oberviechtach ungeschlagen den Sieg. Über Platz zwei freute sich Helmut Schießl. Uwe Wittmann belegte den dritten Rang. Ebenfalls zu dritt waren die Herren 50 der Leistungsklasse A/B. Ohne Niederlage gewann Hans Bruckner (DJK Ettmannsdorf) die Konkurrenz vor Hans Teufel Alfred Zweck.

Bei den Herren 50 C/D gewann Reinhard Schmid von der KF Oberviechtach. Auch er gab kein Spiel ab. Den zweiten Platz holte Eberhard Stephan, gefolgt von Thomas Körtl, Erich Kneißl und Max Blank. Platz eins der Altersklasse 60 A/B ging an Lothar Klose. Die Leistungsklasse C/D gewann Josef Zweck vom 1. FC Schwarzenfeld vor Lothar Ziechaus.

Drei Teilnehmer waren bei den Herren der Altersklasse 65 am Start. Otto Grassold vom TuS Dachelhofen gewann ungeschlagen. Martin Koller folgte auf Platz zwei und Heinrich Schnorrer wurde Dritter. Bei den Herren der Altersklasse 70 gab Werner Scharf vom TuS Dachelhofen kein Spiel ab und holte den Sieg. Bernhard Jambor und Josef Lorenz folgten auf den weiteren Plätzen. Die Altersklasse 75 wurde von Hermann Felgenhauer von der KF Oberviechtach gewonnen. In der Altersklasse 80 machte der TV Nabburg den Sieger unter sich aus. Am Ende gewann Wolfgang Haug das Spiel und verwies Leopold Graf auf Platz zwei. Die Herrendoppel wurden in zwei Klassen eingeteilt. In der Klasse AK 40/50 setzten sich Bernd Meier/Alfred Zweck vor Hans Bruckner/Werner Scharf durch. In der AK 60 + hießen die Sieger Lothar Ziechaus/Josef Zweck. Auf Platz zwei folgte das Doppel Heinrich Schnorrer/Martin Koller. Im Mixed-Doppel gingen fünf Teams an den Start. Gewonnen wurde die Konkurrenz vom Doppel Dagmar Gawinowski/Marcus Täffner. Auf Platz zwei landeten Marion Voit/Hans Teufel.

Nach rund sechs Stunden war der letzte Ball gespielt. Vor der Siegerehrung freute sich Ehrenmitglied Fridolin Gans über die gute Teilnahme. Er bedauerte aber auch, dass es dieses Turnier in dieser Form nun nicht mehr geben wird. Nach der Übergabe der Preise und Urkunden durch Erich Kneißl und Dieter Buchner bedankte sich Buchner beim Team des TSV Stulln für die gute Organisation und den reibungslosen Ablauf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.