06.08.2017 - 16:36 Uhr
StullnOberpfalz

Bürgermeister und Telekom informieren über den Stand der Bauarbeiten Breitband: Gut im Zeitplan

Der Breitbandausbau in der Gemeinde läuft seit April auf vollen Touren. Die Baumaßnahme liegt gut im Zeitplan. Bei einem Glasfaseranschluss bis ins Gebäude stehen sogar Bandbreiten bis 200 Megabit pro Sekunde zur Verfügung.

Bürgermeister Hans Prechtl und Telekom-Regionalmanager Enrico Delfino (von rechts) verschafften sich im Beisein von Andreas Rötzer (Geschäftsführer Netzel-Bau), Helmut Forster (Tiefbauvorarbeiter) und Vladimir Hafner (Werkpolier) einen Überblick über den Baufortgang (von links). Im Bild ein Rohrverband mit 23 integrierten Glasfaserleitungen. Bild: ohr
von Herbert RohrwildProfil

Bürgermeister Hans Prechtl, Breitbandpate Alexander Schmid und Roland Glatzel vom Bauamt der VG Schwarzenfeld sowie Repräsentanten der ausführenden Unternehmen tauschten sich bei einem Ortstermin über den Fortgang der Bauarbeiten aus. "Wir sind breitbandmäßig gut aufgestellt," versicherte Prechtl. Teile der Gemeinde können sich bereits seit fünf Jahren über 50 MB freuen. Mit dem laufenden Vorhaben wird der Breitbandausbau in der gesamten Gemeindegebiet ertüchtigt. Die beiden Häuser in Freiung werden nach dem Bundesprogramm gefördert. Der Anschluss erfolgt im Jahr 2018. Die Gemeinde schloss mit der Telekom einen Kooperationsvertrag mit der Auftragssumme in Höhe von 461 641 Euro. Die Maßnahme wird zu 80 Prozent aus dem Bayerischen Breitbandförderprogramm bezuschusst. Die Telekom beauftragte die Netzel-Bau Weiden mit den Tiefbauarbeiten. Die Firma Comline aus Neustrelitz ist für die Koordination zuständig.

Für die Bereitstellung von schnellem Internet, so der Bürgermeister, werden für die Erschließungsarbeiten Leitungen auf einer Länge von rund 2500 Meter in unversiegelten und 2120 in versiegelten Flächen verlegt sowie zusätzlich 21 850 Meter Glasfaserkabel/Microrohre und ein Speednetrohrverband eingebracht. Fünf Multifunktionsgehäuse (MFG) werden vergrößert beziehungsweise neu aufgebaut sowie zwei Glasfaser- Netzverteiler errichtet.

In Brensdorf, Grafenricht, Säulnhof sowie im Bereich Haselberg erfolgt ein FTTC-Ausbau. Nach dem Abschluss stehen Bandbreiten von mindestens 30 bis 50 MB zur Verfügung. Die Anwesen in Geiselhof, Schanderlhof, am Stullner Berg sowie der Industriepark werden mit Glasfaseranschlüssen (FTTH/FTTB) versorgt und können Bandbreiten bis zu 200 MB erhalten. Die Telekom informierte die Eigentümer der betreffenden Anwesen. Interessierte an dieser Versorgung sollen den zugesandten Vertrag unterzeichnet zurückschicken.

Ab Dezember 2017 können die schnellen Anschlüsse mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde gebucht werden, versicherte Enrico Delfino (Deutsche Telekom). Das Ersetzen des Kupferkabels durch Glasfaserkabel auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteiler sorgt für erheblich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Die großen grauen Kästen am Straßenrand haben die Funktion einer Mini-Vermittlungsstelle. "Je näher der Kunde am MFG wohnt, desto höher ist seine Geschwindigkeit", gilt als Faustregel. "Das Projekt wird termingerecht abgeschlossen", so Netzel-Bau-Geschäftsführer Andreas Rötzer.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.