21.03.2018 - 20:00 Uhr
Stulln

Gartenbau- und Verschönerungsverein Stulln ehrt Wo der grüne Daumen daheim ist

Der Gartenbau- und Verschönerungsverein Stulln meldet 2017 sieben Anwesen für den Blumenwettbewerb des Kreisverbandes an. Das Ergebnis weist eine stolze Bilanz aus.

Zweiter Bürgermeister Thomas Rohrwild (Zweiter von links), Vorsitzender Hubert Obermeier (rechts) und Stellvertreter Richard Edenharter (Dritter von rechts) ehrten Mitglieder des Gartenbau- und Verschönerungsvereins Stulln für langjährige Zugehörigkeit mit Urkunde, Anstecknadel und Frühlingskorb.
von Herbert RohrwildProfil

Im voll besetzten Gastzimmer des Gasthofs Bodensteiner wies Vorsitzender Hubert Obermeier darauf hin, dass durch Todesfälle, vier Austritte und zehn Neuaufnahmen der Mitgliederstand aktuell bei 336 Personen liegt.

Rück- und Ausblick

In seinen weiteren Ausführungen erinnerte der Sprecher an die Kinderaktion "Wer hat den größten Krautkopfß" mit 60 Mädchen und Buben sowie die Begehung durch den Kreisverband zum angebotenen Blumen- und Gartenwettbewerb. Der Erfolg kann sich sehen lassen: Bronze (2-mal), Silber (3) und Gold (2). Der Vereinsausflug führte zur Landesgartenschau nach Pfaffenhofen. Etwa zehn Mitglieder beteiligten jeweils am zweimaligen Heckenschnitt im Friedhof. In einem feierlichen Akt wurde Anfang September das Wappen des Gartenbau- und Verschönerungsvereins am Zunftbaum angebracht. Der am 10. Oktober nördlich der Mehrzweckhalle gepflanzte Baum soll an das 60-jährige Jubiläum erinnern. In seinem Ausblick auf 2018 verwies der Vorsitzende auf die Frühjahrsbastelaktion am 8. April für Kinder mit der Fertigung eines Apfelvogelhauses, den Pflanzwettbewerb "Wer hat den größten Sellerie?", die Teilnahme an den Kinder- und Jugendwettbewerb des Landesverbandes "Streuobst - Vielfalt - Beiß rein!" sowie den Blumen -und Gartenwettbewerb auf Ortsebene und den Tagesausflug nach Augsburg (22. Juli).

Ehrungen

Zweiter Bürgermeister Thomas Rohrwild bedankte sich für die Beteiligung am Bürgerfest, den alljährlich ausgeführten Heckenschnitt im Friedhof, das durch die Bevölkerung gern angenommene Herbstfest mit einem jeweils informativen Quiz und die einfallsreichen Kinderaktionen.

Stellvertretender Kreisvorsitzender Josef Götz überbrachte die Grüße von Landrat Thomas Ebeling und sprach den Dank fürs aktive Mitmachen aus. Im Kreisverband Schwandorf sind 91 Vereine zusammengeschlossen, und mit 17 000 Mitgliedern ist der Verband die zweitstärkste Organisation in Bayern. Ehrungen haben Motivationscharakter und sollen Ansporn sein. Folgende Mitglieder wurden für langjährige Zugehörigkeit ausgezeichnet: 50 Jahre Erich Holmer; 40 Jahre: Walter Barth, Michael Birner, Heinz Bösl, Alfred Karl, Johann Pechtl, Elsa Ströll und Leo Vetter; 25 Jahre: Marga Rauch, Heinz Rappl, Albert Kiener, Hannelore Kasselhof, Walter Fischer, Katharina Bierler, Hannelore Wabro, Andrea Birk und Mauritius Birk.

Preisträger

Die Preisträger des Blumenwettbewerbs des Kreisverbandes waren:

Gold: Angelika und Alexander Muckenschnabel, sowie Reinhold Stangl;

Silber: Johann Meierhofer, Johann Lippert und Gottfried Vetter;

Bronze: Johann Pechtl und Elfriede Schatz.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.