30.08.2017 - 20:00 Uhr
StullnOberpfalz

Große Trauergemeinde am Grab von Georg Prüfling Treues Vereinsmitglied

Georg Prüfling verstarb nach längerer Krankheit im 88. Lebensjahr. Pfarrvikar Joseph Kokkoth feierte mit einer großen Trauergemeinschaft in der St.-Barbara-Kirche die Totenmesse. Der Kirchenchor unter der Leitung von Heinz Prokisch begleitete das Requiem gesanglich.

von Herbert RohrwildProfil

In seinem Nachruf blickte der Geistliche auf den Lebensweg des Verstorbenen zurück. Der Landwirt schloss mit Theres Beer aus Oberaich 1962 in Stulln den Bund der Ehe. Aus dieser Heirat gingen die Kinder Martha, Georg und Johann hervor. Ihre Mutter verstarb im Jahre 1994. Die sechs Enkelkinder lagen dem Verstorbenen sehr am Herzen. Das große Interesse des Enkels Johannes an der Landwirtschaft bereitete ihm viel Freude. Ein Jahr nach dem Tod der Ehefrau ging der Hof auf den Sohn Georg über. Der Vater verbrachte seinen Lebensabend auf dem landwirtschaftlichen Betrieb und war bis zu seiner Erkrankung eine große Stütze. Der Priester charakterisierte den Verstorbenen als sehr gläubigen Menschen.

Auf dem Friedhof geleiteten sechs Schützenkameraden den Sarg zur letzten Ruhestätte. Zweiter Schützen- und Ehrenschützenmeister Joseph Bierler würdigte die Verdienste des letzten Gründungsmitglieds. Der Sprecher stellte das starke Engagement im Vereinsgeschehen und auch beim Schützenheimneubau besonders heraus und sagte "Vergelt's Gott" für 65 Jahre Unterstützung. Der Vorsitzende des Gartenbau- und Verschönerungsvereins, Hubert Obermeier, dankte dem Gründungsmitglied für seine Hilfsbereitschaft und der Vorsitzende der Feuerwehr Stulln, Stefan Attenberger, hob Georg Prüflings 71-jährige Vereinstreue hervor. Die Schwarzenfelder Kapelle gestaltete die Beisetzung in würdiger Form.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp