Stullner Gruppe in Brozzo (Italien)
Zu Gast bei Freunden

Vermischtes
Stulln
02.10.2017
41
0

Beim Bürgerfest, das Anfang Juli in Stulln stattfand, konnte Bürgermeister Hans Prechtl eine Familie aus dem Ort Brozzo, der 50 Kilometer westlich des Gardasees liegt, begrüßen. Damals versprach Prechtl einen Gegenbesuch, der nun von einer 14-köpfigen Besuchergruppe aus Stulln eingelöst wurde.

Die Verbindung zu dieser Familie kam über den Stullner Rudi Kral zustande, dessen Tante bis zu ihrem Tod in Brozzo gelebt hatte. Die Tante von Rudi Kral, Maria Rosa Schnell, die 1915 nahe Deggendorf geboren wurde und ab ihrem 13. Lebensjahr in Italien lebte, wird in Brozzo sehr geschätzt und verehrt. Die Gemeinde hat ihr ein Ehrengrab gewidmet. Damit erinnert sie an eine Heldentat während des Krieges, als Maria Rosa Schnell einen italienischen Familienvater vor dem Tod durch Erschießen und den Ort Brozzo vor einer Brandschatzung durch deutsche Soldaten bewahrt hat.

Die Familie Zappa, die Maria Rosa Schell zu Lebzeiten kennengelernt hatte, wohnt heute in dem Haus, in dem Schell bis zu ihrem Tod im Jahr 1988 lebte. Beim Gegenbesuch in Brozzo lernten die Gäste aus Stulln vier Generationen der Familie Zappa kennen, angefangen vom 81-jährigen Italo und seiner Frau über seinen Sohn und seine beiden Töchter bis hin zu Enkelkindern und dem wenige Wochen alten Urenkel. Ein Enkel lernt in der Schule Deutsch.

Sieger der Mille Miglia

In einer Traditionsgaststätte in Brozzo wurden die Gäste aus Stulln bestens bewirtet. Als Dolmetscher fungierten Rudi Kral und Klaudia Lobenz. Und für sie hatte sich Italo Zappa etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Andrea Vesco, der in Brozzo wohnhafte viermalige Sieger der Mille Miglia, die jedes Jahr zwischen Brescia und Rom ausgetragen wird, schaute persönlich im Gasthaus vorbei und überreichte als Geschenk für Klaudia und Rudi ein signiertes Bild von sich und seinem diesjährigen Siegerfahrzeug, einem Alfa Romeo 6C 1750 Gran Sport aus dem Jahr 1931.

Wiedersehen möglich

Die Gäste aus Stulln nahmen sich gerne Zeit, am Grab von Maria Rosa Schnell sowie in den Wohnhäusern von Italo und seinem Sohn James vorbei zu schauen. Ein Besuch in dem zur Familie gehörenden Möbelhaus rundete den Tag ab. Es darf erwartet werden, dass es im nächsten Jahr wieder zu einem Besuch der Familie Zappa in Stulln kommt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.