09.06.2017 - 13:43 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Georgspfadfinder laden am 17./18. Juni zum Fest-Klassiker hinters Josefshaus ein: Heimkirwa in den Startlöchern

Nach zwölf Jahren Pause steht das Comeback bevor - die Georgspfadfinder laden am Fronleichnams-Wochenende zur Neuauflage ihrer zünftigen Heimkirwa am Josefshaus. Die über einjährige Planungs- und Vorbereitungsphase ist abgeschlossen, am 17. und 18. Juni findet am Pfadfinderheim der DPSG hinter dem Sulzbacher Josefshaus die Neuauflage der Heimkirwa statt.

Freuen sich auf die bevorstehende Neuauflage: Die Cheforganisatoren der Heimkirwa, von links Florian Schwager (GSG), Tobias Gräf (DPSG) und Thomas Zellerer (GSG).
von Joachim Gebhardt Kontakt Profil

Tradition wiederbelebt

Dem Organisationsteam aus DPSG und GSG ist es damit gelungen, an eine alte Festtradition anzuknöpfen, die mit der bis dato letzten Kirwa im Jahr 2005 endete und nun endlich mit neuem Elan wiederbelebt wird. Doch obwohl die Vorfreude groß ist, stand den vielen engagierten Helfern rund um die Cheforganisatoren Florian Schwager, Thomas Zellerer (beide GSG) und Tobias Gräf (DPSG) eine Menge Arbeit bevor.

Nach zwölfjähriger Kirwapause müssen die Arbeitsabläufe neu eingeübt werden und die ehrenamtlichen Helfer sich erst wieder zum funktionierenden Team zusammenfinden. Im Vergleich zu früher wird die Kirwa 2017 deshalb in abgespeckter Version zunächst nur an zwei Tagen, Samstag und Sonntag, stattfinden. An diesem Wochenende erwartet die Gäste dafür ein lebhafter Festbetrieb und vielseitiges Programm mit Live-Musik, Pilsbar, Spanferkelgrill und dem Charakter einer pfadfinderisch gestalteten Kirwa.

Veranstaltungsbeginn ist am Samstagnachmittag um 14 Uhr mit Kaffee und Kuchen. Um 17 Uhr erfolgt die offizielle Eröffnung durch die Veranstalter, ab 19.30 Uhr spielen die bekannten Cellar Boys mit Rock und Blues.

Feiert wird bis Mitternacht

Höhepunkt ist schließlich der Sonntag - ab 9 Uhr gibt es den Frühschoppen mit saueren Bratwürsten, musikalisch begleitet von den "Sulzbacher Frühschoppenmusikanten". Mittags bietet die GSG mit Spanferkel, Knödel und Soße Spezialitäten vom Grill, dazu spielt live die "GSG-Band" - beide sorgen mit sowohl brauchtumsorientierter als auch moderner Unterhaltung für die nötige Stimmung. Programm- und Ausschankende ist jeweils um Mitternacht, auch auf die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen wird geachtet.

An beiden Tagen gibt es in den Nachmittags- und frühen Abendstunden Kinderbetreuung, zudem hat die Leiterrunde des Stammes eine kleine Bilderausstellung im Heim zur fast 90-jährigen Geschichte der DPSG in Sulzbach vorbereitet, bei der man in Nostalgie vergangener Pfadfinderzeiten schwelgen kann. Das Festgelände am Josefshaus ist abgesperrt, Parkmöglichkeiten stehen am Parkplatz Bayreuther Straße bereit.

Die Neuauflage dieses Klassikers ist vielen engagierten Helfern des DPSG-Stammes sowie den Altpfadfindern der Gemeinschaft St. Georg (GSG) zu verdanken. Reibungslose Zusammenarbeit und Teamgeist lassen auf fröhliche Kirwa und womöglich eine Neuauflage hoffen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.