23.08.2017 - 20:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Gruppe Oichkatzl der Georgspfadfinder Sulzbach in den Schweizer Alpen Fleischpflanzerl im Gebirge

Raften, Canyoning, Hiken, Pfadfinderversprechen am Wasserfall - das große Sommerunternehmen der Georgspfadfinder-Gruppe "Oichkatzl" in der Schweiz war ein besonderes Erlebnis.

Die Wandergruppe der Georgspfadfinder auf ihrer Tour vor der prachtvollen Kulisse des Oeschinen-Sees. Bild: exb
von Joachim Gebhardt Kontakt Profil

Nachdem sie schon 2016 mit ihrer dreiwöchigen Amerikareise ein Superlativ in der pfadfinderischen Jugendarbeit erlebt hat, sollte das Sommerunternehmen heuer etwas kleiner ausfallen und in Europa stattfinden. Aber es war genauso schön.

Als Zielort wählte die reine Jungengruppe der DPSG Sulzbach-Rosenberg diesmal das Internationale Pfadfinderzentrum Kandersteg in der Schweiz. Als eines von drei Weltzentren der Pfadfinderbewegung kommen auf dem Zeltplatz mitten im malerischen Berner Oberland in den Sommermonaten bis zu 2000 Pfadfinder aus allen Weltregionen zusammen.

Gemeinsam mit ihren drei Leitern Tobias Gräf, Pascal Platzer und Katrin Mertel absolvierten die Jungs im Alter zwischen 16 und 19 Jahren eine Woche lang ein spannendes und aktionsreiches Outdoorprogramm. Dabei entstand aus Teambuilding und gemeinsamen Grenzerfahrungen in der Natur vor großartiger Alpenkulisse eine Einheit mit internationalem Austausch und klassischem Zeltlagerflair: Alles zusammen erneut ein besonderes pfadfinderisches Unternehmen der Sulzbacher Roverstufe.

Abseilen und Springen

Actionreiche Höhepunkte der Reise waren zum einen die Raftingtour auf der Lütschine, einem von der Eiger-Nordwand abfließenden Wildwasserfluss mit zahlreichen Stromschnellen, sowie eine halbtägige Canyon-Begehung, bei der die Gruppe mit Neoprenanzügen und mehreren Führern dem Lauf eines Gebirgsflusses durch Schluchten folgte - das Abseilen von Steilwänden, 10-Meter-Sprünge in Wasserbecken und Robben durch Felsformationen inklusive.

Nachhaltig in Erinnerung geblieben ist den "Oichkatzln" auch die zweitägige Wanderung zur Blüemlis-alphütte auf 2900 Metern. Beginnend mit einem erfrischenden Bad im kristallblauen Oeschinensee vor einmaliger Gebirgskulisse erfolgte der sechsstündige, anspruchsvolle Aufstieg mit Rucksack über das Hohtürli (ein Pass) bis zur Hütte, die direkt unterhalb des Blüemlisalpgletschers thront.

Perfekte Köche

Nach einem opulenten Abendessen konnte die erschöpfte Gruppe den malerischen Sonnenuntergang mit faszinierenden Blick auf die umliegenden Bergspitzen bis hin zu dem bei Interlaken gelegenen Thuner- und Brienzersee genießen.

Bei all den körperlichen Anstrengungen durfte selbstverständlich das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen. Für Zeltlagerverhältnisse ungewöhnliche und geradezu köstliche Versorgung brachten die beiden Gruppenköche Korbinian Wirth und Pascal Platzer auf den Tisch.

Rouladen mit Semmelknödel, Fleischpflanzerl mit Bratkartoffel, Leberkäse mit Spiegelei und vieles mehr hielt nicht nur die Rover fit für ihr tägliches Outdoorprogramm, sondern sorgte auch bei den umliegenden Zeltnachbarn aus den USA und Portugal für neidische Blicke.

Nicht zuletzt wurde bei einem feierlichen Pfadfinderversprechen Neumitglied Moritz Graf in die Gruppe aufgenommen. Bei nächtlichem Fackelschein an der Felswand neben einem Wasserfall versprach der Quereinsteiger, sich zu den Werten der DPSG zu bekennen und erhielt als Symbol seiner Aufnahme in die "Oichkatzl"-Gruppe von den Leitern das rote Halstuch der Roverstufe verliehen.

Dank an Spender

Besonderer Dank der Gruppe galt ihren Spendern, die mit ihren großzügigen Zuwendungen das Unternehmen mitfinanziert und maßgeblich zur Realisierung beigetragen haben. Neben dem eigenen Stamm und DPSG-Bezirk sind dies insbesondere die Pfarrei St. Marien (Dekan Walter Hellauer) und die Suspa GmbH (Personalleiter Roland Böhner), welche die "Oichkatzln" tatkräftig gefördert und damit engagierte, pfadfinderische Jugendarbeit mit pädagogischem Konzept ermöglicht haben.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.