07.09.2017 - 20:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

20 Jahre Musikantenstammtisch im Vogelheim Hier harmonieren Alt und Jung

Alfons Fehlner hat die Nacht vorher schlecht geträumt. Er spielt kein Instrument, ist aber unermüdlich und ehrenamtlich tätig für den Musikanten-Stammtisch im Vogelheim. "Präsident ist gleich Laufbursche, und den hams mir aufdruckt", flachst er. Und vergisst seinen schlechten Traum.

Bei Alfons Fehlner (oben rechts) und seiner Truppe fühlt sich auch Bürgermeister Michael Göth (oben, Sechster von rechts) wohl. Bilder: hka (3)
von Helga KammProfil

"Was ist ein Musikanten-Stammtisch?", fragt Fehlner, als er die zahlreichen Gäste aus Franken und der Oberpfalz im Vogelheim willkommen heißt. Zum einen die Musikanten, antwortet er selbst, zum anderen ein Publikum, das zuhören, mitsingen und genießen will. Und genau das passiert seit nunmehr 20 Jahren.

Jeder hat seinen Platz

Jeden ersten Mittwoch im Monat kommen die Musikanten mit ihren Instrumenten ins Vogelheim an der Edelsfelder Straße. Sie kennen sich, haben ihre festen Plätze. Meist sind es die gleichen Männer und Frauen, die sich in verschiedenen Formationen zusammentun, ihre Gitarren, Akkordeons, Saxofone , Klarinetten und Geigen zur Hand nehmen, sich Mitspieler auswählen.

Erinnerungen an Anfänge

Es gibt die "Urgesteine" wie Hans Dittrich und Sepp Ertl, die an die zweihundert mal gespielt und gesungen haben. Es gibt aber auch junge Leute wie Sophia und Markus aus Pressath oder die Übler-Boum aus Wolfsbach, die die Musikanten-Tradition fortsetzen und im Vogelheim viel Beifall bekommen.

"So fing es an", schildert Alfons Fehlner beim Jubiläumsabend die Historie. Er erinnert an Ossi Suttner und seine Harmonikafreunde, die sich ab 1980 in verschiedenen Gaststätten trafen. Die größer werdende Musikantenschar habe dann im Vogelheim eine dauerhafte Heimat gefunden. "Der erste Stammtisch fand am 29. August 1997 statt", so Fehlner, "zwei Jahre später waren es schon zehn Treffen, und von da an lief es regelmäßig bis zum heutigen Tag". Er gedenkt der verstorbenen Vogelheim-Wirtin Anneliese Prechtl und "all derer aus unseren Reihen, die uns vorausgegangen sind und jetzt im ewigen Orchester des Musikantenhimmels musizieren".

Die Musikanten kommen teils von weit her. Stark vertreten sind immer die Franken, aber auch aus Neumarkt, Steinberg am See, Pressath, Eschenbach, Amberg und Hahnbach zieht es Frauen und Männer ins Vogelheim. Auch Musikanten aus Oldenburg, Bayreuth, dem Bayerischen Wald, aus Tschechien und sogar einmal aus Chile waren schon zu Gast.

Göth singt "lieber nicht"

Auch die Zuhörer kommen aus nah und fern, um mit Singen, Schunkeln und netter Unterhaltung den Stammtisch-Abend zu genießen. Zu ihnen gehört beim Jubiläum auch Sulzbach-Rosenbergs Bürgermeister Michael Göth. Der Aufforderung zum Singen will er lieber nicht nachkommen, zeigt sich aber erfreut über die seit 20 Jahren bestehende Gemeinschaft, die über die Grenzen der Stadt hinaus reicht.

25 Musikanten sind mit Instrumenten gekommen, um diesen Jubiläumsabend gebührend zu umrahmen. "Willkommen, liebe Leute", heißt das Eröffnungslied, dann geht es Schlag auf Schlag. Gruppen, Duos, Solisten, Männer, Frauen - alle beherrschen virtuos ihre Instrumente, spielen routiniert zusammen, zeigen, dass sie lieben, was sie tun. Ob temperamentvoll oder mit Gefühl, ihre Musik kommt an. Das Publikum im Vogelheim singt, schunkelt, lacht über die Witze, geht mit bei zünftigen Bairischen und Landlern.

Musik in Zahlen

240 Mal haben sich die Musikanten in den vergangenen 20 Jahren im Vogelheim zum Stammtisch getroffen und dabei rund 20 000 Stückln gespielt. Die Fleißigsten unter ihnen bekamen beim Jubiläums-Stammtisch Urkunden und Geschenke überreicht.

Allen voran sind das Hans Dittrich mit 214 und Sepp Ertl mit 198 Auftritten. Die weitere Rangfolge: Ludwig Herold 197, Georg Roth 168, Hans Schuster 139, Michl Leisner 135, Horst Beyer 134, Edi Fruth 122, Grete Zenger 120, Eberhard Glöggler 109, Georg Presl 106, Rudi Schieberl 80, Sepp Kämpf 78, Horst Keindl 71, Sandra Hauser 70, Heinz Deinzer 48, Kerstin Kilp 29, Heinz Kellermann 20, Horst Maibach 11, Wilhelm Prechtl 10. Helmut Reichl 10 und Sepp Götz 6. (hka)

Präsident ist gleich Laufbursche, und den hams mir aufdruckt.Alfons Fehlner

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.